merken
PLUS

Anlauf für längere und einheitliche Öffnungszeiten in Radeberg

An den Dezember-Freitagen haben zahlreiche Läden eine Stunde länger auf.

Von Jens Fritzsche

Beim Thema Ladenöffnungszeiten können Kunden in Radeberg schnell mal die Übersicht verlieren. Einheitlich ist da jedenfalls nicht wirklich viel. Und für lange Shopping-Abende ist Radeberg im Moment auch nicht gerade als effektives Ziel geeignet, die Mehrzahl der Geschäfte schließt während der Woche spätestens 18 Uhr. Zumindest in der Vorweihnachtszeit im Dezember soll sich das nun ändern. Wenigstens ein kleines bisschen…

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Anna-Maria Schelle und Yvonne Konschelle von der Goldschmiede Schelle an der Hauptstraße haben sich in den vergangenen Tagen auf den Weg durch die Radeberger Innenstadt gemacht und haben bei Geschäftsleuten um Unterstützung für eine Idee geworben. Die Idee, zumindest an den Freitagen im Dezember gut eine Stunde länger die Ladentüren offen zu halten. Bis 19 Uhr also. „Und ich bin wirklich begeistert, dass so viele mitmachen“, freut sich Anna-Maria Schelle. Die Goldschmiedemeisterin hat jedenfalls schon regelmäßig die Erfahrung gemacht, „dass Kunden nach längeren Öffnungszeiten nachgefragt haben“. Spätestens seit die neue Rossmann-Filiale quasi gleich gegenüber ihrer Ladentür eröffnet hat und eben während der Woche auch bis 19.30 Uhr geöffnet ist. „Da kommen immer wieder auch Kunden von dort zu uns rüber – und da wir ja oft sowieso noch in der Werkstatt sind, lassen wir manchmal auch die Tür des Ladens einfach länger offen“, sagt sie.

Anläufe, die Öffnungszeiten in Radebergs Innenstadt zu vereinheitlichen und auch zu verlängern, hat es ja in den vergangenen Jahren immer wieder mal gegeben. Auch einige Vorstöße einzelner Händler. Aber meist war das Ganze gescheitert, weil sich zu wenige Geschäfte beteiligt hatten. „Wir haben nun nicht auf große Versammlungen gesetzt, sondern auf den persönlichen Kontakt und sind von Geschäft zu Geschäft gegangen, um mit den Händlern zu reden“, beschreibt Anna-Maria Schelle. Mit Erfolg. An allen Dezember-Freitagen bleiben nun zahlreiche Innenstadtläden bis 19 Uhr geöffnet. „Im Januar werden wir das Ganze dann am Händlerstammtisch des Gewerbevereins auswerten, vielleicht wird ja sogar noch mehr daraus“, sagt die junge Geschäftsfrau. „Es ist zumindest ein schöner Anfang – und einige Geschäfte haben ja auch jetzt schon jeden Tag bis 19 Uhr offen, vielleicht kommen ja durch diese Initiative noch mehr dazu“, klingt Anna-Maria Schelle durchaus optimistisch.

Die Kunden dürfte es sicher freuen.