merken
PLUS

Antrag für Deponie neu eingereicht

Die TKK hält am Vorhaben einer neuen Deponie fest. Den Antrag zum Verfahren hat sie jetzt neu in Dresden eingereicht.

Von Steffen Gerhardt

Eine neue Deponie im Mückenhainer Forst soll es geben. Die Ton- und Kieswerke Kodersdorf halten an ihrem Vorhaben fest. Dieser Tage haben sie ihren überarbeiteten Antrag zur Errichtung einer Deponie für mineralische Stoffe bei der Landesdirektion Dresden eingereicht. Wie die SZ von der TKK erfuhr, wurde der Antrag gründlich überarbeitet und schon bekannte Bedenken und Hinweise von Bürgern und Behörden darin mit berücksichtigt.

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Mit dem Einreichen wird ein weiteres Planfeststellungsverfahren eröffnet, nachdem das erste abgebrochen wurde. Fehlende Transparenz im Antrag und Formfehler bei der Auslegung sorgten dafür, dass die Landesdirektion die Antragsunterlagen am 10. Februar an die TKK zurückwies. Eingereicht hatte die TKK ihren ersten Antrag im Mai 2011. Da das Genehmigungsverfahren jetzt von Neuem beginnt, wird es weitere zwei, drei Jahre dauern, bis es zu einer Entscheidung für oder gegen diese Deponie kommt. Am Standort und der Größe der Deponie hat sich im Vergleich zum ersten Antrag nichts geändert.