merken
PLUS

Anwohner fordern Wartehäuschen

In Leubnitz stehen die Fahrgäste oft im Regen. Und sie haben noch ein anderes Problem.

Von Nora Domschke

Die Haltestelle Neuostra wird von den Anwohnern des nahe gelegenen Plattenbaugebietes an der Zschertnitzer und Clausen-Dahl-Straße rege genutzt. Die beschweren sich jedoch, dass es an dem Haltepunkt der Buslinie 75 kein Wartehäuschen gibt. Vor allem Ältere fahren häufig mit dem Bus in die Stadt für einen Arztbesuch oder zum Einkauf. Wenn es regnet, gibt es keine Möglichkeit, sich unterzustellen. Das betrifft auch andere Haltestellen in Leubnitz, wie zum Beispiel in der Thomas-Mann-Straße. Deshalb fordern die Anwohner, dass dort Unterstände aufgebaut werden.

Anzeige
Trendmarken in der Centrum Galerie
Trendmarken in der Centrum Galerie

Auch die Centrum Galerie ist mit vielen internationalen Marken und lokalen Händlern bei der langen Nacht des Shoppings dabei.

Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) verweisen bei diesem Problem indes auf die Stadt. „Die Ausrüstung von Haltestellen mit Fahrgastunterständen ist eine städtische Angelegenheit“, so DVB-Sprecherin Anja Ehrhardt. Diese wiederum beauftragt Werbefirmen, die die Wartehäuschen aufstellen und die von den DVB lediglich genutzt werden. Dazu wird vertraglich ein bestimmtes Kontingent festgelegt. Laut Ehrhardts Angaben ist das Kontingent an Unterständen in Dresden begrenzt und derzeit bereits ausgeschöpft. Eine Aufstockung innerhalb der Verträge sei nicht möglich. Deshalb werde es auch in Neuostra und Umgebung vorerst keinen Unterstand geben, so Ehrhardt weiter.

Busse kommen zu früh

Um die begrenzten Wartehäuschen sinnvoll zu verteilen, werden vorrangig Haltestellen mit hohen Fahrgastzahlen ausgestattet. Das sei in Neuostra aber nicht der Fall. Außerdem gebe es zwischen dem Gebäude, der Straßenbordsteinkante und den Bäumen nicht genug Platz dafür.

Anwohner müssen für einen Ausflug mit dem Bus nun weiterhin den Regenschirm einstecken. Doch die haben noch ein ganz anderes Problem: Die Busfahrer seien vor allem am Wochenende häufig viel früher an der Haltestelle, als der Fahrplan eigentlich vorsieht, und fahren dann weiter. Wer pünktlich ist, hat den Bus trotzdem schon verpasst. „Das ist nicht in Ordnung, die Busfahrer sollten den Plan einhalten und auch mal kurz warten“, fordert eine Anwohnerin. Das sieht auch die DVB-Sprecherin so: „Unsere Leitstelle spricht Fahrer gezielt an, wenn sie zu früh sind“. An geeigneten Haltestellen müssen die Fahrer dann halten, wenn der Verkehr dadurch nicht behindert wird.