merken

Hoyerswerda

Anwohner sorgt sich um eine Bienenwiese

Eine Ödlandfläche im WK V wird einmal jährlich bearbeitet. In dieser Woche ist das geschehen.

Für die Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda handelt es sich um eine Ödlandfläche. Bernd Sauer bezeichnet sie als Bienenwiese. Zu Beginn dieser Woche wurde sie maschinell bearbeitet. Bernd Sauer spricht von Zerstörung eines Biotops, die Wohnungsgesellschaft v
Für die Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda handelt es sich um eine Ödlandfläche. Bernd Sauer bezeichnet sie als Bienenwiese. Zu Beginn dieser Woche wurde sie maschinell bearbeitet. Bernd Sauer spricht von Zerstörung eines Biotops, die Wohnungsgesellschaft v © Foto: Bernd Sauer

Hoyerswerda. „Die mähen gerade die letzte Bienenwiese im WK V“, echauffierte sich Bernd Sauer am Montagnachmittag in der Tageblatt-Redaktion. Er hatte gerade Feierabend und kam nach Hause, als er das Dilemma entdeckte. Konkret handelt es sich um die Freifläche an der Semmelweisstraße, die durch den im Jahre 2015 erfolgten Abriss des Gebäudes der Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda (WH) mit den Hausnummern 2 bis 6 entstanden ist. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden