merken

Radeberg

Arbeit mit Aussicht

Die Dachsanierung am Hermsdorfer Schloss schreitet voran. Davon können sich am Sonntag auch Besucher überzeugen.

Birgit Balzer aus dem Bauamt der Gemeinde Ottendorf-Okrilla macht sich ein Bild der Arbeiten am Schloss Hermsdorf. Eine Etage über dem Barocksaal kann man derzeit von einer Seite zur anderen durch das Gebäude schauen. Im August sollen die Arbeiten abgesch
Birgit Balzer aus dem Bauamt der Gemeinde Ottendorf-Okrilla macht sich ein Bild der Arbeiten am Schloss Hermsdorf. Eine Etage über dem Barocksaal kann man derzeit von einer Seite zur anderen durch das Gebäude schauen. Im August sollen die Arbeiten abgesch © Steffen Unger

Hermsdorf. Dass es in alten Gemäuern schon mal zugig sein kann, ist bekannt. Im Mansardgeschoss des Hermsdorfer Schlosses pfeift der Wind derzeit aber nicht nur durch die Ritzen, sondern ungehindert zwischen weißen Schutzplanen, Balken und den steinernen Fensterbögen. Dabei verteilt er überall den feinen Holzstaub, der den Boden und zum Teil auch die weinigen verbliebenen Wände bedeckt. Nach mehr als einem Jahr sind die Sanierungsarbeiten am Mansarddach nun über dem Barocksaal angekommen. Dessen Decke kann man von oben durch den Zwischenraum zwischen dem Fußboden und der Wand sogar sehen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden