merken
PLUS

Meißen

Arzt dringend gesucht

Ein Gesundheitssportverein in Meißen bietet seit rund 15 Jahren Rehasport für Herzkranke an. Nun droht das Aus.

Tina Pfeiffer, stellvertretende Geschäftsführerin im Rehabilitations- und Gesundheitssportverein Aktion Meißen sucht verzweifelt einen Arzt für die Betreuung der Herzsportgruppen.
Tina Pfeiffer, stellvertretende Geschäftsführerin im Rehabilitations- und Gesundheitssportverein Aktion Meißen sucht verzweifelt einen Arzt für die Betreuung der Herzsportgruppen. © Claudia Hübschmann

Meißen. Strampeln auf dem Radergometer im Rehabilitations- und Gesundheitssportverein Aktion Meißen: Für 84 Herzkranke gehört das seit zehn bis 15 Jahren zum Alltag. Einmal in der Woche treiben sie im Verein Sport, um fit zu bleiben, trotz ihrer Erkrankung. Doch wie lange der Verein dieses Sportangebot für Herzkranke noch machen kann, ist fraglich. Vielleicht ist Ende dieses Jahres Schluss. Der Grund: „Ohne Arzt können wir den Herzsport bei den Krankenkassen nicht beantragen“, erklärt Tina Pfeiffer, stellvertretende Geschäftsführerin und Sporttherapeutin.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden