merken
PLUS

ASB hilft Fußballern in Bad Schandau

Der Sozialverband hat bei einer Tombola über 1 100 Euro gesammelt. Das Geld soll dem Nachwuchs zugutekommen.

Von Katarina Lange

Auf dem Kunstrasenplatz an der Carolabrücke bei Rathmannsdorf soll der Ball bald wieder rollen. Der vom Elbehochwasser betroffene Fußballsportverein Bad Schandau fiebert dem ersten Training auf dem wiederhergestellten Kunstgrün entgegen. Dass die Mannschaften wieder Spaß am Trainieren haben, dazu will auch der ASB-Ortsverband Neustadt beitragen. Deshalb hat der Sozialverband dem FSV Bad Schandau eine Spende in Höhe von 1 141 Euro zukommen lassen.

Anzeige
Der Flottenspezialist ist günstig wie nie
Der Flottenspezialist ist günstig wie nie

Wer ein neues Dienstfahrzeug braucht, sollte beim Autohaus Dresden vorbeischauen. Für Gewerbetreibende gibt es bis zu 15.000 Euro Rabatt.

Das Geld wurde im vergangenen Jahr beim Kinder- und Jugendfest anlässlich des 125-jährigen Jubiläums des ASB in Neustadt gesammelt. „Wir haben uns spontan entschieden, die geplante Tombola für die Hochwasseropfer einzusetzen“, sagt ASB-Geschäftsführer Alexander Penther. Alle Beteiligten seien sofort begeistert gewesen. Viele der Gäste kauften auf dem Fest ein Los oder warfen gleich Geld in die Lostrommel. Am Ende kamen weit über 1 000 Euro zusammen. Das Geld sollte einem gemeinnützigen Verein zugutekommen. „Nach einem Gespräch mit Bürgermeister Andreas Eggert wurde schnell der Kontakt zum FSV hergestellt“, erklärt Alexander Penther. „Die Spende kommt gerade richtig“, freut sich FSV-Chef Marco Straube. Die Mittel sollen für dringend notwendige Anschaffungen im Nachwuchsbereich eingesetzt werden. Auch beim überfluteten Kunstrasenplatz geht es nun voran. Er war im Juni letzten Jahres stark beschädigt worden. Der Unterbau wurde ausgespült, der Belag warf Falten. Dieser wird nun erneuert. Ende April will die Firma mit dem Bau beginnen. Innerhalb von vier Wochen soll der neue Kunstrasen liegen.