SZ +
Merken

Aschenbrödels tschechischer Märchenprinz kehrt nach Schloss Moritzburg zurück

Pavel Trávnicek, Staraus „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, besuchte an diesem Wochenende das Schloss Moritzburg.

Teilen
Folgen

Moritzburg. Auf der Suche nach der Kindheit sind deutsche und tschechische Schüler vom 20. bis 29. April mit der Arche Europa, einem Projekt der Märchenland gGmbH, auf einer Vierflussreise von Berlin nach Prag gemeinsam unterwegs und machten am Wochenende Station in Moritzburg.

Nach der Vorführung des Märchenfilms „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ trafen sie im Schloss Moritzburg, Kulisse des Films, auf den tschechischen Darsteller des Prinzen, Pavel Trávnicek. Der Schauspieler stand in einem Interview Silke Fischer, Direktorin der Märchenland gGmbH, und den Kindern Rede und Antwort. Gern denkt er an diese Zeit zurück. „Schloss Moritzburg hat als Kulisse sehr zum Erfolg des Filmes beigetragen“, so Pavel Trávnicek. „Nur leider gab es zu wenig Schnee, der dann durch Styroporflocken erzeugt wurde. Wind durfte nicht wehen.“

Nur zu wenigen der tschechischen und deutschen Schauspielkollegen hat er noch Kontakt. Seinen Filmvater und König, gespielt von Rolf Hoppe, hat er seit 35 Jahren zweimal getroffen. (sw)