merken

Dippoldiswalde

Asphalt für Straßen an der Bobbahn

Bauarbeiter verbessern vor der WM den Knotenpunkt in Hirschsprung. Doch zwei Schwachstellen bleiben.

Am Rauschermühlenteich zwischen Hirschsprung und Altenberg geht es eng zu. © Egbert Kamprath

Die Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaften in Altenberg im nächsten Jahr werfen ihre Schatten voraus – erst einmal auf den Asphaltpisten. Rund um Hirschsprung, dem Eingangstor zur Bobbahn und einem wichtigen Knotenpunkt zwischen der Bundesstraße B 170 und dem Müglitztal, wird kräftig gebaut.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden