merken

Dresden

Auch Umwege bringen voran

Schulangst reißt junge Menschen in tiefe Strudel. Eine Idee aus Skandinavien hat jetzt in Dresden Erfolg. 

Unter ihren Mützen ticken Leonhard und sein Ausbilder Jörg Meißner ähnlich. Beide haben Gespür für Holz und geschickte Hände. © Sven Ellger

Es sieht aus wie ein dickes Tau. Ineinander gedrehtes Gewirk. Dabei hat das, worin Leonard da an seiner Werkbank vertieft ist, nichts mit Drill zu tun. Im Gegenteil. Mit sanften Streichen führt der 19-Jährige die Feile über ein Holzstück. Zuvor hat er Linien auf das Eckholz gezeichnet, gesägt und gestemmt, die Form einer Kordel herausgehoben. „Vielleicht wird ein Tischbein daraus oder ein Kerzenständer“, sagt der ruhige Junge mit der Schiebermütze. Ein Typ. Einer, der weiß, was er will. Doch den Weg musste er erst suchen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden