SZ +
Merken

Auf dem Markt dreht sich neue Pyramide

Josef Marczi beweist handwerkliches Geschick, auch wenn es um größere Abmessungen geht.Das kommt jetzt allen Zschopaustädtern zugute.

Teilen
Folgen

Von Cathrin Reichelt

In diesem Jahr können die Mitarbeiter des Bauhofes eine fast neue Weihnachts-Pyramide auf dem Obermarkt aufstellen. Die alte hatte schon rund 25 Jahre auf dem Buckel und so einige Macken. „Einmal hätte sie vielleicht noch gehalten“, meint Bauhofchef Romeo Mroch. Aber das brauchte sie gar nicht.

Schneemänner sind neu

Der Waldheimer Josef Marczi hat sich in unzähligen Stunden seiner Freizeit dem klapprigen Objekt angenommen – und das von Grund auf. Die Streben, die der Pyramide die Form geben, erinnern jetzt an einen Tannenbaum. Auch vorher waren dort schon Äste angedeutet. Jetzt ist aber sofort erkennbar, was der Holzkünstler darstellen will. Um die Pyramide in ihrer bisherigen Größe wiederentstehen zu lassen, wurde die alte auseinander gebaut. „Davon hat sich Josef Marczi Muster abgenommen, auf Schablonen übertragen und aus großen Holzbalken die Streben hergestellt. Die Träger waren alle weggefault“, erklärt Mroch. Für jeden „Ast“ hat der Waldheimer Handwerker einen überdimensionalen Kerzenhalter gedrechselt, in dem jetzt rote Kerzen mit gelben Spitzen stecken, die von innen beleuchtet werden. Zuvor waren dort nur blanke Glühbirnen angebracht. Außerdem hat der Handwerker die gesamten elektrischen Leitungen in den Streben verschwinden lassen.

Auch die großen Teller, auf denen sich die Figuren drehen, hat Josef Marczi neu hergestellt. Die Figuren, wie Schneewittchen und die sieben Zwerge, Nussknacker, Weihnachtsmann und Co, sind zwar noch die alten, aber sie sind allesamt repariert und neu gestrichen worden. „Außerdem hat Herr Marczi die Wagen des Zuges auf der unteren Ebene beladen. Ganz neu gedrechselt sind die Schneemänner auf den oberen Ästen der Streben. Er hat einfach goldene Hände. Die gesamte Pyramide vermittelt jetzt eine viel weihnachtlichere Atmosphäre“, meint der Bauhofleiter.

Baum stammt aus Ziegra

Bereits gestern wurde der Weihnachtsbaum auf dem Markt aufgestellt. Die Tanne stammt von Familie Schöbel aus Ziegra. Mit einem Schwertransporter wurde der rund zehn Meter hohe Baum am Morgen auf den Markt transportiert, um etwa einen Meter gekürzt und aufgestellt. Auch in diesem Jahr mussten die Mitarbeiter des Bauhofes beim Anbringen der Lichterketten wieder eine komplett neue hinzufügen. Denn 2005 verschwanden entsprechend viele Glühbirnen. Baum und Pyramide versetzen die Waldheimer und ihre Gäste bis zum 6. Januar 2007 in weihnachtliche Stimmung.