SZ +
Merken

Auf den Spuren der Profis

Sport. Fahrrad-Fans holen die Tour de France im Kleinformat an die Elbe.

Teilen
Folgen

Von Kay Haufe

Am Sonnabend geht es los. Dann treten nicht nur die Profis der Tour de France zum Prolog in die Pedalen, auch in Dresden startet ein sächsisches Pendant zur großen Rundfahrt. Gilbert Gabriel und Falk Schirmer, die den Fahrradladen GS Velo auf der Holbeinstraße 88 betreiben, wollen mit Radsportfreunden täglich ein Drittel der Tour de France in und um Dresden absolvieren. „Wir orientieren uns dabei am Geländeprofil des Originals und versuchen, auch bei uns passende Strecken anzubieten“, sagt Gabriel. Teilnehmen an der „Tour de Dresde“ kann jeder, der Lust hat. Zum Prolog am Sonnabend, der in Frankreich 7,1 Kilometer durch Straßburg führt, hat Gilbert Gabriel eine 2,14 Kilometer lange Strecke durch den Großen Garten gewählt. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Laden auf der Holbeinstraße 88. Hier startet jede Etappe. Für die erste am Sonntag müssen Interessenten schon etwas Durchhaltevermögen beweisen. Sie ist 61,5 Kilometer lang und führt ab 11 Uhr über Boxdorf, Moritzburg, Auer, Coswig und Meißen zum Goldenen Reiter. Richtig anstrengend wird es am 12. Juli. Dann legen nicht nur die Profis 190 Kilometer auf steilen Bergpässen zurück, auch die Dresdner Radler müssen auf 63,5 Kilometern Anstiege durch Goppeln, Lungkwitz, Weesenstein und Possendorf bewältigen.

Die beiden Montags-Ruhetage der großen Tour wollen die Teilnehmer der kleinen Rundfahrt ebenfalls zur Entspannung nutzen. Dann wird gegrillt. Zum Abschluss am 23. Juli klingt die Tour de Dresde gemeinsam mit der Sachsentour auf dem Altmarkt aus. Auch zum SZ-Fahrradfest am 13. August nehmen Schirmer und Gabriel teil, mit besonders kuriosen Stahlrädern aus ihrem vielseitigen Angebot.