merken

Auf der Suche nach dem Pfeifen

Sie ist in die Jahre gekommen – die Unterdruckentwässerung in Gräfenhain. Vom Verschleiß künden eigenartige Laute.

© René Plaul

Königsbrück. Die Vakuumentwässerung oder richtiger gesagt die Unterdruckentwässerung im Ortsteil Gräfenhain läuft nun schon seit fast 20 Jahren in einem nahezu störungsfreien Betrieb. Durch die topographischen Geländeverhältnisse und den granithaltigen Baugrund hatte sich der Abwasserzweckverband (AZV) damals für die Errichtung dieses Sonderentwässerungsverfahren entschieden. Trotz aller damaligen Skepsis der Grundstückseigentümer, die an diese Entwässerungsanlage angeschlossen wurden, gibt es immer wieder positive Rückmeldungen zur Funktionsweise und Entsorgungssicherheit dieser Anlage.

Anzeige
Am Ende... gut

Das Hoyerswerdaer Bestattungshaus Thomas Konieczny blickt auf knapp 30-jähriges Bestehen zurück.

Allerdings geht an einer solchen Anlage das Alter auch nicht spurlos vorüber, so AZV-Geschäftsstellenleiter Lars Mögel. Durch Verschleiß- und Alterserscheinungen reißt die Gummimembran des im Übergabeschacht befindlichen Vakuumventils jetzt öfter ein. Bemerkbar macht sich ein solcher Schaden, indem es durch den Ausgleich des Unterdruckes ständig ein pfeifendes oder zischendes Geräusch gibt. „In den meisten Fällen wird an der Vakuumstation eine Störung ausgelöst, die dann unser Personal mit großem Zeitaufwand suchen muss“, erklärt Lars Mögel. Derzeitig prüft der Zweckverband, ob dieses Verschleißteil in den nächsten Jahren prophylaktisch in allen Übergabeschächten im Ortsteil Gräfenhain ausgetauscht werden sollte. Um die Mitarbeiter bei ihrer Arbeit zu unterstützen, bittet der AZV die betroffenen Grundstückseigentümer, derartige unübliche ständige Pfeifgeräusche zu melden. Das erspare seiner Mannschaft ein aufwändiges Suchen der Schadstelle bei aufgelaufenen Störungen und senkt die Betriebskosten für die Aufrechterhaltung des Unterdruckes, erklärt der Geschäftsstellenleiter. Das Geräusch sei relativ leicht zu erkennen, denn der normale Absaugvorgang, bei dem auch ein Sauggeräusch entsteht, dauert nicht länger als fünf Sekunden. Unabhängig davon werde der Abwasserzweckverband, wie üblich, voraussichtlich im Mai dieses Jahres die jährliche Wartung und Überprüfung der Vakuumhausanschlussschächte in den Grundstücken vornehmen. (SZ)