merken

Augenärzte an der Schmerzgrenze

Die Praxis an der Muldestraße nimmt keine Patienten mehr auf. Kein Wunder bei 2 400 Patienten pro Arzt und Quartal.

Im Ärztehaus an der Döbelner Muldestraße herrscht ein Engpass. Das Team der fünf Augenärzte ist bei der Betreuung der Patienten an die Kapazitätsgrenze gestoßen. Deshalb werden Neuaufnahmen derzeit abgelehnt. © Lutz Weidler

Döbeln. Die Euphorie und Freude von vor sechs Jahren ist ins Gegenteil umgeschlagen. Damals standen etwa 200 Döbelner bis zu drei Stunden am Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) an der Muldestraße an. Dort öffnete eine neue Augenarztpraxis. Und jeder der geduldig Wartenden bekam einen Termin.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden