merken
PLUS

Großenhain

Aus erwartetem Dreikampf wird ein Duell

Nur zwei Kandidaten treten zur Wahl an, um Bürgermeister von Lampertswalde zu werden. Ursprünglich gab es noch einen dritten Interessenten.

Martina Höllerl oder René Venus – wer wird neues Gemeindeoberhaupt von Lampertswalde?
Martina Höllerl oder René Venus – wer wird neues Gemeindeoberhaupt von Lampertswalde? © privat und Archiv

Lampertswalde. Es geht los. Seit Dienstagabend ist bekannt, wer ins Rennen um die Nachfolge von Lampertswaldes scheidenden Bürgermeister Wolfgang Hoffmann geht. Der Gemeindewahlausschuss hat die Namen der Kandidaten offiziell bekannt gegeben, nachdem ihre Bewerbungen geprüft wurden. 

Nun ist es amtlich: Es wird ein Duell. Die Einwohner der Gemeinde Lampertswalde haben die Wahl zwischen Martina Höllerl aus Lampertswalde und René Venus aus Schönborn. 

Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Beide gehören bereits dem Gemeinderat an und sind auch Ende Mai bei der Kommunalwahl wieder in dieses Gremium gewählt worden. Sie genießen also beide jetzt schon Wählervertrauen.

Ursprünglich gab es noch einen dritten Interessenten. Matthias Thiel hätte als Bauamtsmitarbeiter der Verwaltungsgemeinschaft Schönfeld-Lampertswalde sicherlich die besten praktischen Voraussetzungen mitgebracht. Doch er tritt nun doch nicht zur Bürgermeisterwahl an. Wahlleiterin Kerstin Sulak ließ Spekulationen über den Grund unbeantwortet.

Gewählt werden soll am 1. September, zeitgleich mit der Landtagswahl. Weil es nur noch zwei Kandidaten gibt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass eine Stichwahl nicht benötigt wird.

Mehr zum Thema Großenhain