merken
PLUS

Freital

Ausbau der B 170 geht ab Juli weiter

Die Straße durch Bannewitz wird vierspurig. Autofahrer müssen sich auf Vollsperrungen und Staus einstellen.

Ab Juli starten die Arbeiten zum vierspurigen Ausbau der B 170 in Bannewitz. Für Autofahrer wird es auch Einschränkungen an der Winckelmannstraße geben.
Ab Juli starten die Arbeiten zum vierspurigen Ausbau der B 170 in Bannewitz. Für Autofahrer wird es auch Einschränkungen an der Winckelmannstraße geben. © Karl-Ludwig Oberthür

Die B 170 in Bannewitz wird weiter ausgebaut. Nachdem in den vergangenen Monaten in einem ersten Bauabschnitt die Auf- und Abfahrten an der A 17 in Dresden-Südvorstadt erneuert wurden, startet ab dem 5. Juli der zweite Bauabschnitt an der Bundesstraße.

Im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) wird die Trasse aus Fahrtrichtung Dresden beginnend kurz hinter den A 17-Anschlüssen bis knapp vor die Kreuzung mit der Boderitzer Straße in Richtung Bannewitz ausgebaut. Statt über aktuell zwei Fahrspuren soll der Verkehr hier nach Fertigstellung im Juni 2020 vierspurig durch Bannewitz rollen. 6,6 Millionen Euro sind für diesen zweiten Bauabschnitt vorgesehen. Was dabei passiert, hat der verantwortliche Bauleiter für den Ausbau der B 170 am Mittwochabend in einer Einwohnerversammlung vorgestellt. Die SZ fasst die wichtigsten Fakten zusammen.

Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Bauphase 1: Die Schachtstraße wird vom 5. bis 15. Juli voll gesperrt

Ab Freitag, dem 5. Juli, wird mit den Vorbereitungen für den weiteren Ausbau der Bundesstraße begonnen. Dafür soll zunächst zwischen dem neuen Regenrückhaltebecken und dem Gewerbegebiet in Bannewitz eine neue Behelfsstraße rings um das Gewerbegebiet gebaut werden. Diese kommt aber vorerst nicht zum Einsatz. Außerdem sollen vom 5. bis 15. Juli entlang der Schachtstraße in Boderitz zwei Buchten errichtet werden, die bei höherem Verkehrsaufkommen ein besseres Ausweichen ermöglichen. Für diese Arbeiten muss die Schachtstraße im genannten Zeitraum voll gesperrt werden, erklärt der zuständige Bauleiter Gerome Weber vom Lasuv. Der Verkehr wird währenddessen über die Kaitzer Straße umgeleitet.

Bauphase 2: Ab 15. Juli startet der eigentliche Ausbau der B 170

Wenn die baulichen Vorbereitungen abgeschlossen sind, soll ab dem 15. Juli mit dem regulären Ausbau der Bundesstraße begonnen werden. Ziel des Lasuv ist es, die B 170 ausgehend von den Autobahnanschlüssen der A 17 in Dresden-Südvorstadt bis kurz vor die Kreuzung an der Boderitzer Straße vierspurig auszubauen. Diese Arbeiten sind bis 13. September geplant. Für die Bundesstraße selbst ist keinerlei Vollsperrung vorgesehen. Gebaut wird so, dass für den Verkehr in beide Fahrtrichtungen jeweils eine Spur vorgehalten wird.

Bauphase 3: Ab dem 13.9. gibt’s an der Winckelmannstraße Einschränkungen

Vom 13. September bis 14. Oktober wird im Bereich der Winckelmannstraße gebaut. Lediglich für den Verkehr aus Richtung Dresden kommend ist es dann nicht möglich, nach links in die Winckelmannstraße abzubiegen. Wer aus Richtung Possendorf entlang der B 170 kommt, kann dies weiterhin tun. Ebenso sind die Ausfahrten aus der Winckelmannstraße in alle Richtungen auf die B 170 möglich. In diesem Zeitraum wird die Bushaltestelle an der B 170 in Fahrtrichtung Possendorf etwas verlegt, wird aber weiterhin angefahren. Passanten werden mithilfe einer Behelfsampel über die B 170 geführt.

Bauphase 4: Ab dem 14. Oktober ist die Winckelmannstraße komplett dicht

Wesentlich größere Einschränkungen an der Kreuzung zur Winckelmannstraße gibt es ab dem 14. Oktober. Dann wird im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr der gesamte Bereich um die Kreuzung ausgebaut. Bis Ende November ist das Ein- und Ausfahren an der Kreuzung daher für den Verkehr nicht möglich. Die Umleitung erfolgt in diesem Zeitraum von Dresden kommend weiter über die B 170, links abbiegend über die Boderitzer Straße und weiter über die Winckelmannstraße. Gleiches gilt auch ab dem 13. September, wenn vorerst nur der Verkehr aus Dresden nicht nach links in die Winckelmannstraße abbiegen darf.

Mit dem Ausbau der Kreuzung B 170/ Winckelmannstraße wird auch die Ampelschaltung an der Kreuzung so gesteuert, dass Autofahrer künftig bis ins Dresdner Stadtgebiet hinein eine grüne Welle haben. Gleiches gilt auch für alle weiteren Kreuzungen an der B 170 in Richtung Bannewitz. Während der Bauarbeiten sei das aber nicht möglich, so der Bauleiter. Vor allem weil die Buslinien in der Regel alle 20 Minuten über die B 170 rollen, könne es des Öfteren zu Staus kommen, wenn diese im Baustellenbereich an vorgesehenen Stellen haltmachen. Besonders zu Stoßzeiten des Verkehrs in den Morgen- und Nachmittagsstunden könne es sein, dass Autofahrer mehr Zeit einplanen müssen.

© Grafik: SZ

Bauphase 5: Erst ab März 2020 gehts mit den Bauarbeiten weiter

Läuft alles nach Plan, gibt es über die Wintermonate eine Baupause. Erst ab 2. März sollen die Arbeiten wieder aufgenommen werden. Dann ist bis zum 6. April vorgesehen, entlang des vierspurigen Straßenabschnittes zwischen Winckelmannstraße und Boderitzer Straße eine Leitplanke zwischen den Fahrtrichtungen zu bauen. Vollsperrungen sind in diesem Zeitraum nicht vorgesehen.

Bauphase 6: Ab dem 7. April gehts über die Behelfspiste ins Gewerbegebiet

Die Behelfsstraße, die in den kommenden Wochen zum Bannewitzer Gewerbegebiet gebaut wird, soll ab dem 7. April 2020 zum Einsatz kommen. Der Verkehr, der von Dresden anrollt und ins Gewebegebiet oder nach Boderitz will, muss über das Provisorium. Denn aufgrund der Bauarbeiten ist das Rechtsabbiegen an der Boderitzer Straße nicht möglich. Dies gilt bis 29. Mai 2020.

In diesem Zeitraum wird voraussichtlich auch der Verkehr durch Boderitz zunehmen. Die neu geschaffenen Ausweichbuchten sollen hier Entlastung für den Gegenverkehr bringen.

Bis Juni 2020 sieht das Landesamt lediglich noch Markierungsarbeiten entlang der neuen B 170 vor. Dann soll der zweite Bauabschnitt beendet sein. Darauf folgend wird der letzte Abschnitt angegangen: Der weitere Ausbau der B 170 bis zur Windbergstraße.

Mehr zum Thema Freital