SZ +
Merken

Ausbau der B 170 ist beschlossene Sache

Die B170 wird ausgebaut. Die Landesdirektion Sachsen hat das Planfeststellungsverfahren für den Ausbau der Strecke zwischen der Anschlussstelle Dresden-Südvorstadt der A17 und der Windbergstraße in Bannewitz abgeschlossen.

Teilen
Folgen

Die B 170 wird ausgebaut. Die Landesdirektion Sachsen hat das Planfeststellungsverfahren für den Ausbau der Strecke zwischen der Anschlussstelle Dresden-Südvorstadt der A 17 und der Windbergstraße in Bannewitz abgeschlossen. Noch ist das Baurecht für den zwei Kilometer langen Abschnitt nicht rechtskräftig. Mit dem Ausbau der Straße soll ein wesentlicher Unfallschwerpunkt entschärft werden. Allein in den Jahren 2005 bis 2010 haben sich laut Landesdirektion in dem Abschnitt der B 170 insgesamt 106 Verkehrsunfälle ereignet, davon 82 Unfälle am Knotenpunkt B 170/Boderitzer Straße. Grund dafür sei, dass die Bundesstraße weder den derzeitigen noch den künftigen Bedürfnissen aller Verkehrsteilnehmer entspricht. Ein Ausbau sei auch erforderlich, weil die Straße zum einen als überregionale Verbindung von Dresden nach Zinnwald dient und andererseits starken regionalen und innerörtlichen Verkehr aufnehmen muss. Obendrein erfordere das in den vergangenen Jahren gestiegene Verkehrsaufkommen zusätzlichen Lärmschutz für die Anlieger. Die Planungen der Strecke laufen seit über zehn Jahren, ein Abschluss der Planfeststellung hatte sich zuletzt auch wegen Einwänden gegen die Baupläne verzögert. (SZ/vw)