SZ + Döbeln
Merken

Corona bremst Afrika-Tour aus

Vier junge Männer aus Hartha beteiligen sich an der Rallye Dresden-Dakar-Banjul. Doch plötzlich werden sie jäh gestoppt.

Von Frank Korn
 5 Min.
Teilen
Folgen
Samuel Wüst, Sandro Voland und Adrian Koch (von links) hatten sich an der Rallye Dresden-Dakar-Banjul beteiligt. Am Zielort kam jedoch keiner der Teilnehmer an.
Samuel Wüst, Sandro Voland und Adrian Koch (von links) hatten sich an der Rallye Dresden-Dakar-Banjul beteiligt. Am Zielort kam jedoch keiner der Teilnehmer an. © Dietmar Thomas

Hartha. Es sollte ein großes Abenteuer werden. Sandro Voland, Samuel Wüst, Thomas Grüpner und Adrian Koch wollten mit zwei Ford Focus bis nach Gambia fahren. Als Teilnehmer an der Rallye Dresden-Dakar-Banjul. Am Zielort sollten die hergerichteten Kombis versteigert werden. Die Erlöse sollen in Projekte vor Ort fließen. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Döbeln