merken

Hoyerswerda

Ausverkauf der Dachbodenfunde

Die Energiefabrik Knappenrode trennt sich von Dingen, die sie nicht mehr benötigt – von der Tasse bis zur Werkbank.

Museumsleiterin Kirstin Zinke zeigt hier stellvertretend eine Industrielampe sowie Telefon und Bohrmaschine aus DDR-Zeiten.
Museumsleiterin Kirstin Zinke zeigt hier stellvertretend eine Industrielampe sowie Telefon und Bohrmaschine aus DDR-Zeiten. © Foto: Uwe Schulz

Knappenrode. Wenn man seinen Dachboden, Keller oder Schuppen aufräumt, dann findet man Dinge, die man aufgehoben hat, weil man dachte, dass man sie irgendwann benötigt, letztlich aber nie benutzt hat. Irgendwann muss man alles durchschauen, sortieren, verkaufen, auf dem Trödelmarkt anbieten oder eben auch entsorgen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden