merken
PLUS

Auszeichnung für die Großweitzschener Landtechniker

Die B&K Agrartechnik-Service Sachsen ist Bundessieger der Landtechnik-Betriebe. 430 Fragen mussten beantwortet werden.

Sie gehören zu den Besten in der Bundesrepublik, wenn es um den Service bei der Landtechnik geht. Das Team der B&K Agrartechnik-Service Sachsen GbR am Standort Großweitzschen hat jetzt den Agrartechnik Service Award bekommen. Es ist Bundes- und Regionalsieger Ost geworden. Betriebsleiter Armin Kunze hat schon von vielen Landwirten und namenhaften Herstellern von Landtechnik für diese Auszeichnung Glückwünsche entgegen genommen. „Es ist eine tolle Leistung von unserem Team“, sagte er.

Ausgelobt wird der Preis von der Fachzeitschrift Agrartechnik. „Anfang des Jahres erhielten wir einen Katalog mit 430 Fragen. Diese zu beantworten, war eine große Herausforderung und ein riesiger Aufwand. Dem wollten wir uns aber stellen, auch wenn es mit viel Arbeit verbunden war“, sagte Armin Kunze. Die akribische Beantwortung der Fragen habe auch dazu geführt, dass Dinge, die im Alltagsgeschehen weniger Beachtung finden, überdacht werden. „Es ist eine Chance zur Durchleuchtung des Betriebes und eine gute Basis zur Weiterentwicklung“, so Armin Kunze. Das Unternehmen musste unter anderem Fragen zum Service, der Kundenbetreuung und der Werkstatt beantworten.

Smarter Leben mit diesen Technik-Trends

Erfahren Sie als Erster von den neuesten Trends, Tipps und Produkten in der Technikwelt und lernen Sie Innovationen kennen, die Ihr Leben garantiert leichter machen.

Dass sie jetzt den Agrartechnik Service Award bekommen haben, ist das Ergebnis einer jahrelangen, hervorragenden Arbeit, die sich auch im Vertrauensverhältnis mit den Landwirten widerspiegelt. „Unsere Kunden wissen, wir sind die Spezialisten vor Ort. Geht das Fahrzeug kaputt, wissen sie, dass wir helfen können“, so Kunze. Dabei spielen nicht nur handwerkliches Geschick und spezialisierte Mitarbeiter eine Rolle, sondern auch die Beherrschung der Computertechnik, so der Betriebsleiter. Jährlich werden die Monteure geschult, um auf dem aktuellen Stand der Technik zu sein.

Im vergangenen Jahr wurde der gut einjährige Umbau beendet. Die Größe der Werkhalle wurde verdoppelt und ein Sozialtrakt für die Mitarbeiter angebaut. Im Unternehmen arbeiten derzeit 20 Mitarbeiter, darunter vier Lehrlinge. „Bei uns arbeiten relativ viele junge Mitarbeiter, da wir seit Jahren ausbilden und bei entsprechender Eignung die jungen Leute übernehmen.“ Für die Zukunft ist geplant, das Team im Bereich Service weiter zu verstärken. (me)