merken
PLUS

Döbeln

Autobahnanschluss Döbeln Ost bald wieder offen

Die ersten Abschnitte der neuen B 175 in Döbeln Ost werden befahrbar. Bald wird auch die neue Brücke gebraucht.

Die eine Hälfte der B 175 an der Anschlussstelle Döbeln Ost ist fast fertig. Am 5. Juli soll sie für den Verkehr geöffnet werden und mit ihr auch die Auf- und Abfahrt der Autobahn. Dann wird an der anderen Straßenseite gebaut.
Die eine Hälfte der B 175 an der Anschlussstelle Döbeln Ost ist fast fertig. Am 5. Juli soll sie für den Verkehr geöffnet werden und mit ihr auch die Auf- und Abfahrt der Autobahn. Dann wird an der anderen Straßenseite gebaut. © Dietmar Thomas

Döbeln. Es geht sichtbar voran auf der Baustelle der B 175 in Döbeln Ost. Die Autofahrer müssen zwar mit nervigen Ampeln und Provisorien leben, aber in ein paar Tagen entspannt sich die Situation ein bisschen. Am 5. Juli soll die Autobahnanschlussstelle in Döbeln Ost wieder für den Verkehr freigegeben werden. Dann ist die Eröffnung eines neu gebauten Teilabschnitts der Straße geplant, so Isabel Siebert, Sprecherin des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) .

Ganz erlöst sind die Autofahrer an dieser Stelle aber noch nicht. Nachdem die eine Seite der Fahrbahn fertiggestellt wurde, geht es auf der anderen Seite weiter. Der Verkehr wird auch dann per Ampelregelung an der Baustelle vorbeigeführt. Die Verkehrsführung erfolgt stadteinwärts auf einer Länge von etwa 150 Metern auf der neu gebauten B 175. Dann wird über ein Provisorium wieder auf die alte B 175 verschwenkt, so Isabel Siebert.

Anzeige
IT-Administrator (m/w/d) gesucht
IT-Administrator (m/w/d) gesucht

Sie sind Netzwerkspezialist und lieben die Arbeit in Windows-Umgebungen? Der IT-Dienstleister INFOTECH sucht erfahrene IT-Administratoren (m/w/d).

Auf der Kreuzung am Chausseehaus bei Zschäschütz, die bis jetzt befahrbar geblieben ist, beginnen die Bauarbeiten am 5. August. Zschäschütz bleibt aber für Autofahrer erreichbar. Die Umleitung erfolgt über die neue und über die alte Kreisstraße 7515 vorbei an der Kreuzungsbaustelle nach Zschäschütz. In dieser ersten Bauphase wird die Lücke zwischen den beiden neuen Teilabschnitten der B 175 geschlossen. Wenn später der Ausbau der Straße nach Zschäschütz erfolgt, wird der Verkehr über ein Provisorium in den Ortsteil geführt.

Die B 175 verläuft zwischen den Gewerbegebieten in einem Einschnitt. Darüber führt die Brücke der neuen K 7515.
Die B 175 verläuft zwischen den Gewerbegebieten in einem Einschnitt. Darüber führt die Brücke der neuen K 7515. © Dietmar Thomas

Voraussetzung für das Benutzen der neuen Kreisstraße ist die Befahrbarkeit der Brücke über die B 175. Dafür wird das Bauwerk bei ATU am Gewerbegebiet provisorisch an die Richard-Köberlin-Straße angebunden, so Isabel Siebert. Die endgültige Freigabe erfolge im Dezember dieses Jahres mit dem endgültigen Anschluss an die Richard-Köberlin-Straße.

Ende des Jahres soll der Ausbau der Straße beendet werden. Die Baufirma liegt bisher voll im Zeitplan. Innerorts sind die Verkehrsanlagen bis auf den Knoten in Zschäschütz fertiggestellt. Am Regenrückhaltebecken 1 laufen zur Zeit Abdichtungsarbeiten, das zweite Regenrückhaltebecken ist bis auf Restarbeiten fertig, so Isabel Siebert. Die Brücken seien ebenfalls bis auf Restleistungen fertig. Die Bankette und Ausstattung wie Schutzplanken, Markierung und Beschilderung sollen auf der Hauptstrecke der B 175 bis Ende Juli fertiggestellt werden.

Mit dem Ausbau der B 175 wird die unfallträchtige Gakendelle umgangen. Im September 2017 wurde mit den Arbeiten begonnen. Die Straße wird vom Kreisverkehr in Döbeln Ost bis zur Anschlussstelle der A 14 auf einer Länge von rund 2,3 Kilometern ausgebaut. Die Kosten belaufen sich auf rund 16 Millionen Euro. An der Baumaßnahme beteiligt sind neben dem Bund auch der Landkreis Mittelsachsen und die Stadt Döbeln. Allein rund 1,2 Millionen Euro kostet die Verlegung von Ver- und Entsorgungsleitungen des Abwasserzweckverbandes Döbeln-Oschatz, der Wasserwirtschaft und der Stadtwerke Döbeln.

An Stelle der früheren Kreisstraße wird ein 2,50 Meter breiter Fuß- und Radweg vom Chausseehaus in Richtung Mochau gebaut.
An Stelle der früheren Kreisstraße wird ein 2,50 Meter breiter Fuß- und Radweg vom Chausseehaus in Richtung Mochau gebaut. © Dietmar Thomas

Mehr zum Thema Döbeln