merken
PLUS

Autofahrer flüchtet vor Polizeikontrolle

Die Beamten suchen jetzt Zeugen der Verfolgungsjagd.

Ein Audifahrer entzog sich am Montagnachmittag einer Polizeikontrolle. Mit überhöhter Geschwindigkeit und verkehrswidrig steuerte er sein Auto durch Coswig und Radebeul, informiert Jana Ulbricht von der Dresdner Polizeidirektion.

Einer Zivilstreife war der schwarze Audi A4 Avant gegen 14.45 Uhr auf der Moritzburger Straße in Coswig aufgefallen. Die Beamten fuhren dem Pkw über die Hauptstraße, Kötitzer Straße und Grenzstraße nach. Bereits dabei erregte er Aufsehen mit seiner auffälligen Fahrweise. Auf der Friedrich-List-Straße in Radebeul versuchten die Gesetzeshüter, den Audi zu stoppen. Nachdem der Fahrer dies erkannte, bremste er stark ab, wendete und steuerte zurück nach Coswig. Die Polizisten hängten sich abermals an ihn dran – über die Grenzstraße, Am Güterbahnhof, Dresdner Straße und Kötitzer Straße in Richtung Radebeul. Dabei war der Audilenker viel zu schnell unterwegs und nutzte trotz des Gegenverkehrs teilweise dessen Fahrspur. Nach dem Abbiegen in die Bertheltstraße geriet er auf den Gehweg und kollidierte mit zwei Verkehrszeichen. Dennoch flüchtete der Audifahrer weiter durch Naundorf, letztlich in Richtung Niederwarthaer Brücke. Als dort ein Polizeiwagen den Weg versperrte, steuerte der Raser abermals zurück und danach weiter über die Cossebauder Straße in Richtung Dresdner Straße. Auf der Cossebauder Straße brach der Sichtkontakt ab.

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Nach einem Zeugenhinweis stellten die Polizisten den zuvor verfolgten Audi auf dem Dammweg in Radebeul-West. Der Fahrer hatte sich zu Fuß in Richtung Bischofsweg entfernt. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, so Jana Ulbricht. (SZ)

Pkw-Lenker, die dem Audifahrer ausweichen mussten, anderweitig behindert wurden oder Angaben zu dessen weiterer Fluchtrichtung machen können, werden gebeten sich unter  0351 4832233 zu melden.