SZ +
Merken

Autohaus und Akademie kooperieren

Die Management Akademie Riesa (Marie) und das Autohaus „Gute Fahrt“ haben gestern eine Vereinbarung über eine Patenschaft unterzeichnet. Das Autohaus übernimmt darin die Patenschaft über eine Seminargruppe der Marie.

Teilen
Folgen

Die Management Akademie Riesa (Marie) und das Autohaus „Gute Fahrt“ haben gestern eine Vereinbarung über eine Patenschaft unterzeichnet. Das Autohaus übernimmt darin die Patenschaft über eine Seminargruppe der Marie. Davon sollen beide Seiten profitieren, sagt die Geschäftsführerin der Marie Silke Waber.

Die Seminargruppe besteht aus 20 Studenten, die derzeit im ersten von vier Semestern in Riesa studieren. Sie sollen künftig dem Autohaus bei der Organisation von Marketing-Veranstaltungen unter die Arme greifen. Zielgruppe sind nach dem Wunsch beider Seiten vor allem die Ansprüche junger Menschen an derartige Events.

Im Gegenzug lädt das Autohaus die Studenten zu Exkursionen ein. Sie werden vor allem zu Standorten mit einer so genannten gläsernen Produktion führen. Als Ziele sind unter anderem die VW-Standorte Dresden, Wolfsburg und Zwickau im Gespräch.

Derartige Vereinbarungen seien zwischen Event-Agenturen und Autohäusern durchaus auf der Tagesordnung, sagt Silke Waber. Deshalb freue sie sich, dass es jetzt zu dem Kontrakt der Marie mit dem größten Autohaus der Region gekommen ist.

Die Idee dazu hatte „Gute-Fahrt“-Geschäftsführer Kurt Hähnichen. Er hatte bei einem Aufenthalt in Florida (USA) acht Studenten der Gruppe kennen gelernt und danach die Vereinbarung angeregt.

Vorerst ist die Zusammenarbeit bis zum Ende des Studiums der Seminargruppe im Juli 2009 befristet. Dann wird aus den Erfahrungen heraus über eine Weiterführung entschieden, so Silke Waber. (SZ/rt)