SZ +
Merken

B-Jugend erkämpfte 16 Siege in Folge

Diethard Preuß, Übungsleiter der 1. B-Jugend des Großenhainer Fußballvereins 1990 e. V., schreibt über die Entwicklung seiner Mannschaft:

Teilen
Folgen

Für die 1. B-Jugend des Großenhainer Fußballvereins 1990 e. V. war der Abstieg aus der Bezirksliga im Jahr 2002 mehr als eine bittere Pille. Galt es doch für den neu gebildeten Spielerkader, anstatt sich in der Bezirksliga zu profilieren, nun in der Bezirksklasse gegen andere Gegner (beispielsweise Mitabsteiger Gröditz) oder Seriensieger Röderau-Bobersen durchzusetzen und den sofortigen Wiederaufstieg anzustreben.

Keine leichte Aufgabe für Trainer und Übungsleiter Diethart Preuß und Betreuer Mirko Bauschke. Sie waren es, die mit ihrer Zielstrebigkeit versuchten, eine Mannschaft zu formen und auch nicht zurückschreckten, sich von einigen Spielern in der ersten Halbserie zu trennen.

Verlässlichkeit war der Schlüssel zum Erfolg in der Rückrunde. Mit 12 Punktspiel-Siegen in Folge gegen alle Gegner nach der Winterpause machte die Mannschaft das Unmögliche wahr.

Souverän wurde mit neun Punkten Vorsprung der zweite Tabellenplatz, gleichbedeutend mit dem Wiederaufstieg, erreicht, da Röderau vorzeitig auf den Aufstieg verzichtete.

Der höchste Saisonsieg gelang übrigens mit 13:0 gegen den FV Gröditz. Endlich zurück in der Bezirksliga, musste die Mannschaft unbedingt verstärkt werden, zumal Erik Bewilogua in die Landesligamannschaft von Dynamo Dresden wechselte. Vier Spieler aus der C-Jugend und fünf Spieler aus Kalkreuth mit ihrem Übungsleiter Detlef Partzsch sollten den verbleibenden Spielerkader (sieben Spieler) entscheidend verbessern.

Jetzt steht die 1. B-Jugend mit vier Siegen in vier Spielen mit an der Spitze der Bezirksliga und hofft im kommenden Punktspiel in Bautzen auf ein gutes Resultat.

Bleibt, der Mannschaft als einzigem Vertreter des Kreises Riesa-Großenhain in der B-Jugend Bezirksliga alles Gute in den kommenden Spielen und Aufgaben zu wünschen.

Und vielleicht ist bei kontinuierlicher und zielstrebiger Leistung noch etwas mehr als Bezirksliganiveau möglich.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle vor allem den Eltern, der RWE Umwelt Sachsen GmbH und der Großenhainer Gesenk- und Freiformschmiede für ihre Unterstützung der 1. B-Jugend des Großenhainer FV 1990.