merken

Zittau

B178 neu: Was aus dem Zubringer wurde

Viele Jahre war eine Anbindung des Oberlandes an die neue Straße im Gespräch - und zwei Varianten. Doch mehr als das sollte nicht passieren.

© Thomas Christmann

Blieb noch die Variante neue B178 zur B96. Schon im Bundesverkehrswegeplan 2003 war eine entsprechende Trasse gelistet. Sie wurde dort unter "weiterer Bedarf" geführt. Reichlich vier Kilometer sollte sie lang sein, 15 Millionen Euro kosten. Wo genau die Strecke entlangführen wird, blieb allerdings offen. Nur eines stand fest: Die Straße trifft bei Eibau auf die B96. Sie sollte unter anderem als Ortsumfahrung für Oderwitz und Mittelherwigsdorf für Entlastung sorgen. Diese Argumente brachte der regionale Planungsverband 2010 noch ins Spiel. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden