merken
PLUS

B 6 bleibt Großbaustelle

Die wichtige Verkehrsader durchs Elbtal wird 2015 an mindestens drei Stellen gebaut.

Cossebaude/Meißen. Das Sächsische Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) hat jetzt seine Pläne für dieses Jahr veröffentlicht. Ein Schwerpunkt der Bautätigkeit bleibt demnach die Bundesstraße 6 im Elbtal, besonders der Abschnitt von Dresden bis kurz hinter Meißen.

Nach Angaben der Behörde soll so ein 1,3 Kilometer langer Teil zwischen Cossebaude und Niederwartha in Angriff genommen werden. Die Gesamtkosten dafür bilden mit 3,7 Millionen Euro eine der größten Ausgaben des Landesamtes im Gebiet des Landkreises. Fortgesetzt wird zudem der Ausbau der Siebeneichener Straße in Meißen. Dieses mit Hochwasserschutz-Maßnahmen verbundene Projekt soll 2015 endgültig zum Abschluss kommen. Zu erledigen sind zum einen Restarbeiten, außerdem ist offen, wie mit den Wellen in einigen Bereichen des neuen Belags umgegangen werden soll.

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Fahrbahnerneuerungen kündigt das Amt zudem zwischen Obermuschütz und Wölkisch an. Für eine neue Schwarzdecke auf 2,2 Kilometern der B 6 sollen 0,5 Millionen Euro ausgegeben werden.

Weitere größere Lasuv-Baustellen 2015 sind die B 101 nördlich von Katzenberg, die S 80 zwischen Niederau und Meißen und die S 88 von Meißen über Diera nach Nieschütz. (SZ/pa)