merken
PLUS Sebnitz

Wie läuft es mit Badebetrieb auf Abstand?

Freibäder sind coronabedingt verspätet in die Saison gestartet, Hallenbäder mussten bis zuletzt pausieren. Kommen jetzt die Gäste?

Das Geibeltbad in Pirna hat den Freibadebereich am 5. Juni und das Hallenbad am 12. Juni wieder eröffnet.
Das Geibeltbad in Pirna hat den Freibadebereich am 5. Juni und das Hallenbad am 12. Juni wieder eröffnet. © Daniel Förster

Einfach rein ins Bad und ab ins Wasser wie man es so gewohnt ist, dass geht derzeit noch nicht. Bevor auch nur ein Gast kommen könnte, sind die Einrichtungen selbst in der Pflicht: Jedes Bad, egal ob Hallenbad oder Freibad, muss für die Öffnung ein eigenes Hygienekonzept aufstellen. Das wird vor Ort durch das Gesundheitsamt des Landkreises geprüft. Erst danach kann das Bad wieder öffnen. Aus diesem Grund sind derzeit auch noch einige Einrichtungen geschlossen. Das Bundesumweltamt hat bereits zuvor bestätigt, dass durch die Desinfektion mit Chlor keine Ansteckungsgefahr im Badewasser besteht. Dennoch sind die Besucher offenbar vorsichtig. Das erfuhr Sächsische.de von den Betreibern. Hier ein Überblick.

Geibelt-Bad Pirna auch innen wieder offen

Bereits seit dem 5. Juni ist der Freibad-Bereich im Geibeltbad in Pirna wieder geöffnet. Thomas Kohlberger, der Badleiter, ist ganz zufrieden, obwohl es natürlich immer mehr Badegäste sein könnten. "Diejenigen, die sonst auch bei Wind und Wetter kommen, waren auf jeden Fall da. Ansonsten waren die ersten Tage etwas zögerlich. Aufgrund des guten Wetters waren wir dafür am Wochenende sehr gut besucht", sagt er.

Anzeige
DDV Lokal: Gesunde Vitalöle
DDV Lokal: Gesunde Vitalöle

Die Vitalöle von Franz & Co. tragen zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels bei. Das gesunde Extra für Genießer!

Seit dem 12. Juni ist nun auch das Hallenbad geöffnet. Immer wieder würden die Leute vor allem auch nach der Sauna fragen. Die bleibt aber vorerst noch geschlossen. Badleiter Kohlberger weist auf die Hygieneregeln hin. Und jeder Besucher sollte sich schon die Zeit nehmen, diese genau durchzulesen. Wer zum Beispiel das Geibeltbad Pirna betritt, muss am Eingang den Mund- und Nasenschutz tragen, an der Kasse auch sowie auf dem Weg zum Spint. Bei mehr Badebetrieb sollte man immer ein Handtuch dabei haben, welches unterwegs provisorisch als Mundschutz genutzt werden könnte. "Darüber hinaus dürfen bei uns Stühle oder Liegen nur mit Handtuch genutzt werden", sagt Thomas Kohlberger.

Öffnungszeiten: Juni von 10 bis 18 Uhr, Juli von 9 bis 19 Uhr.

Erste Besucher im Freizeitbad Rathewalde

Schwimmmeister Uwe Nescheida steht seit Wochen praktisch in den Startlöchern. Am 6. Juni konnte auch er endlich loslegen. Das Gesundheitsamt hatte die Hygienekonzepte für die Bäder in Hohnstein und Rathewalde bestätigt und dann ging alles ziemlich schnell. "Ich bin froh, dass wir wieder öffnen durften. Denn schließlich geht es hier auch um Einnahmen, die wir und vor allem die Kommune dringend brauchen", sagt er. Die letzten zwei Jahre sind zum Glück gut im Erlebnisbad gelaufen. Dieses Jahr wird es auf jeden Fall mieser aussehen. Denn, und da ist sich Uwe Nescheida sicher, es werden nicht so viele Besucher kommen. Diejenigen, die Angst haben, kämen derzeit sowieso nicht.  Dennoch werde das Erlebnisbad auch in diesen Zeiten gut angenommen. Alles in allem ist er aber zufrieden. Die Abstandsregeln werden eingehalten. Jede zweite Dusche ist gesperrt, aber die vorhandenen würden ausreichen.  Darüber hinaus bietet das Außengelände auch ausreichend Platz, damit die Badegäste nicht Handtuch an Handtuch liegen. "Die Gäste müssen am Imbiss Abstand halten, einzeln auf die Toilette gehen und die Rutschen auch einzeln benutzen. Das klappt alles und es fällt auch gar nicht auf, dass es doch etwas anders ist", sagt Tourismuschef André Häntzschel.  

Öffnungszeiten Rathewalde:   10 bis 19 Uhr

Öffnungszeiten Hohnstein:  bis zu den Sommerferien 10 bis 18 Uhr, in den Ferien: 10 bis 19 Uhr.

Das Erlebnisbad Rathewalde lädt wieder zum Schwimmen und zur Erholung ein.
Das Erlebnisbad Rathewalde lädt wieder zum Schwimmen und zur Erholung ein. © Steffen Unger

Wehlen legt Obergrenze fest

Seit dem 27. Mai kann auch in Stadt Wehlen wieder gebadet werden. Allerdings schreibt das Hygienekonzept eine Besucherobergrenze vor. Demnach dürfen sich nur 300 Gäste zur selben Zeit im Badgelände aufhalten. Und das könnte in Hochzeiten vielleicht doch zum Problem werden, denkt die Kassiererin. Denn ist die Grenze erreicht, muss der Rest draußen bleiben, auch wer über Saisonkarten verfügt, hat dann keinen Anspruch auf einen Platz im Bad. Ist die Obergrenze erreicht, ist Schluss. Am Sonnabend war das bei 200 Badegästen noch nicht der Fall. Ansonsten gilt auch hier, Mundschutz an der Kasse und dann Abstand halten. Die Leute selbst sind eher vorsichtig. Deshalb werde es dieses Jahr wohl auch keine richtige Saison werden, befürchtet die Kassiererin.

Öffnungszeiten: Juni bis August: 10 bis 19 Uhr (letzter Einlass: 18:30 Uhr)

Wieder Schwimmkurse in Heidenau

Das Albert-Schwarz-Bad in Heidenau ist mit als erstes im Raum Dresden wieder am Start gewesen. Bereits am 21. Mai haben sich hier die Türen geöffnet.  Das Hygienekonzept des Bades sieht nicht das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes vor. Abstand ist aber auch hier Pflicht. Duschen, Toiletten und Umkleideräume sind nutzbar.  Der Eintritt ist jedoch nur symptomfrei möglich. Den Besuchern will man einen ungetrübten Badespaß bieten. "Das gute Wetter in den letzten Tagen hat uns natürlich in die Karten gespielt und uns doch gute Besucherzahlen beschert", sagt Lars Franke.  Im Albert-Schwarz-Bad ist man froh, wieder öffnen zu dürfen. Damit sind dann auch die Schwimmkurse in den Sommerferien gerettet. Die finden alle statt. "Die Nachfrage steigt täglich an, sicherlich auch, weil noch nicht alle Bäder am Start sind", sagt Lars Franke. 

Öffnungszeiten: bis Ende August 9 bis 20 Uhr, Sommerferien: 8 bis 20 Uhr

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Sebnitz