merken

Sachsen

Ein Konditor gegen jeden Trend

Viele Bäcker geben auf, er fing wieder an. In einem Umgebindehaus in der Lausitz bäckt Konditormeister Thomas Brumme wagenradgroße Kuchen. 

„Ich finde rund schöner“, sagt Thomas Brumme und bäckt bis zu zehn Kuchen täglich, am Wochenende auch mehr.
„Ich finde rund schöner“, sagt Thomas Brumme und bäckt bis zu zehn Kuchen täglich, am Wochenende auch mehr. © Matthias Weber

Der Mandarinenkuchen funkelt wie Gold. Er riecht aber besser und schmeckt vermutlich auch besser. Wer isst schon Gold? Da hält nur die Eierschecke noch mit. Und der Kuchen mit den hellbraunen Häubchen, die wie russische Kirchturmspitzen auf den Himbeeren sitzen. Und der Mohn natürlich und der Bienenstich, der selbst Wespen um den Verstand bringt. Acht bis zehn Kuchen bäckt Thomas Brumme täglich, sonnabends ein paar mehr. Für dieses Wochenende hat er spitze Dreiecke in den Ofen geschoben und zuckertütenmäßig verziert. Morgens ab acht gibt es für Spätfrühstücker Roggenbrot und verschiedene Brötchen. Keines sieht aus wie das andere. Manche haben lustige Zipfel.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden