merken
PLUS

Bahn baut – Schiebock betroffen

In Dresden werden Bahnsteige, Gleise und Stellwerkstechnik in Betrieb genommen. Das wirkt sich auf die ganze Region aus.

Wer ab heute Mittag aus dem Raum Bischofswerda mit dem Zug nach Dresden fährt, der muss sich auf eine deutlich längere Fahrzeit einrichten. Die Züge fahren nur bis Dresden-Klotzsche. Reisende zu den Bahnhöfen der Innenstadt müssen dort in den Bus umsteigen, teilt die Deutsche Bahn mit. Der Ersatzverkehr gilt ab heute 12 Uhr bis zum Sonntag 14 Uhr – auch für die Gegenrichtung. Betroffen sind alle Regionalbahnen und Expresszüge der Strecken Dresden – Görlitz und Dresden – Zittau, die unter anderem in Bischofswerda halten.

Grund für die Streckensperrung: Nach Umbauarbeiten gehen im Bahnhof Dresden-Neustadt jetzt unter anderem die Bahnsteige vier und fünf sowie Fern- und S-Bahngleise in Betrieb. Bereits seit dem 18. Oktober gibt es deshalb Einschränkungen im Bahnverkehr. Betroffen davon sind zahlreiche Eisenbahnverbindungen. So fallen beispielsweise von heute Mittag bis Sonntag 14 Uhr alle Züge der S-Bahn zum Flughafen aus. Sie werden vom Hauptbahnhof aus durch Busse ersetzt. (SZ)

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Alles über Zugausfälle und Fahrplanänderungen über die Telefonhotline 0180 6996633 oder im Internet.

www.bahn.de