SZ + Dresden
Merken

Bahnhof Mitte: Kampf gegen Taubendreck

Die Arbeiten sind abgeschlossen. Wie der Bahnhof jetzt aussieht, soll er eine Weile bleiben. Die Bahn hat dafür einen Zeitplan.

Von Christoph Springer
Teilen
Folgen
Thomas Cubeus zeigt Spikes, die gegen die Tauben helfen sollen.
Thomas Cubeus zeigt Spikes, die gegen die Tauben helfen sollen. © René Meinig

Der Bahnhof Dresden-Mitte ist verbarrikadiert. Spieße, Netze und Gitter hängen drinnen und draußen. Sie schützen Mauerfugen, Absätze und Lampen. Mehrere Tage lang haben Spezialisten gebraucht, um die Barrikaden aus dünnen Seilen und Metall anzubringen. Sie sollen ungebetene Gäste fernhalten, die täglich zu Hunderten in den Bahnhof zwischen der Weißeritzstraße und der Könneritzstraße eingeflogen sind. Jetzt ist Schluss mit dem Kot und den Federn. Die Hinterlassenschaften der Tauben sammelten sich lange Zeit in vielen Ecken, nirgends war man vor den Tieren sicher. Sie haben sogar auf den Lampen im Bahnhofsdurchgang gebrütet.

Thomas Cubeus hat die sogenannte Taubenvergrämung überwacht. „Das läuft schon seit 2017 in verschiedenen Projektstufen, aber die Tiere sind sehr anpassungsfähig“, sagt er. Die sogenannten Spikes auf den Hängelampen, kleine, spitze Drahtspieße, kamen als Erstes. Jetzt waren die Tauben so daran gewöhnt, dass sie dazwischen sogar brüteten. Taubenschützer haben die Eier zuletzt gegen Gipseier ausgetauscht, berichtet Cubeus. 

So gab es im Bahnhof keinen Nachwuchs, jetzt versperren Netze zwischen den Lampen und der Decke die ehemaligen Brutplätze. Draußen an den Bahnhofseingängen wurden mächtige Gitter montiert. Damit können die Tauben nicht mehr in den Mauerritzen landen. Dazu kamen zuletzt weitere Netze, drei am Eingang von der Weißeritzstraße und eins auf der anderen Seite an der Könneritzstraße. „Das fand alles in Absprache mit dem Veterinäramt, dem Denkmalschutz und den Taubenschützern statt“, sagt Cubeus. Auch mehrere Eigentümer haben mitgeredet. Zuletzt werde der Bahnhof noch einmal gereinigt.

Die Gitter, Spikes und Netze sollen bleiben, bis der Bahnhof umgebaut wird. Die Bahn plant derzeit Veränderungen an dem Gebäude. Der Umbau soll voraussichtlich in reichlich drei Jahren erledigt sein. Dabei entstehen unter anderem neue Läden.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.