merken
PLUS

Bahnstrecke nach Dresden ab morgen Abend gesperrt

Bahn-Reisende auf den Strecken Görlitz – Dresden und Zittau – Dresden müssen ab morgen mit wesentlich längeren Fahrzeiten rechnen. Vier Nächte hintereinander fährt zwischen Bischofswerda und Arnsdorf kein Zug.

Bahn-Reisende auf den Strecken Görlitz – Dresden und Zittau – Dresden müssen ab morgen mit wesentlich längeren Fahrzeiten rechnen. Vier Nächte hintereinander fährt zwischen Bischofswerda und Arnsdorf kein Zug. Alle Regionalbahnen und -expresszüge auf diesem Streckenabschnitt werden durch Busse ersetzt, teilte die Deutsche Bahn mit. Der Schienenersatzverkehr gilt in den Nächten zum Sonnabend und Sonntag jeweils von 20.50 Uhr bis 6.15 Uhr sowie in den Nächten zum Montag und Dienstag von 21.45 Uhr bis 4.45 Uhr.

Am Sonnabend und Sonntag steht tagsüber zwischen Bischofswerda und Arnsdorf nur ein Gleis zur Verfügung. Auch das hat weitreichende Auswirkungen. So fallen die Regionalbahnen Dresden – Zittau auf dem Abschnitt zwischen der Landeshauptstadt und Bischofswerda aus. Das Gleiche gilt in der Gegenrichtung. Züge nach bzw. von Zittau werden erst in Bischofswerda eingesetzt bzw. enden hier.

Anzeige
Wandern mit Kindern: Das muss mit
Wandern mit Kindern: Das muss mit

Bei Ausflügen mit Kindern stehen Erlebnis und Abenteuer im Vordergrund. Das sollte bei der Tourenplanung und beim Packen des Rucksacks bedacht werden.

Grund für die Streckensperrung ist der Neubau der Bahnbrücke an der Bischofswerdaer Süßmilchstraße. Nachdem vor 14 Tagen die erste Behelfsbrücke in Richtung Görlitz eingebaut wurde, folgt nun der Einbau einer zweiten Behelfsbrücke in Richtung Dresden. Über diese Interimsbrücken rollen die Züge während der Bauzeit. Da die Bauleute im Bahndamm auf große Granitbrocken gestoßen sind, dauert die Streckensperrung eine Nacht länger, als es die Bahn ursprünglich angekündigt hatte. (SZ)

Infos zu den Abfahrtszeiten gibt’s auf den Bahnhöfen an der Strecke, unter 0180 6996633 und unter www.bahn.de/bauarbeiten.