merken

Löbau

Kommen bald tschechische Patienten?

Im Nachbarland gibt es akute Not bei der medizinischen Versorgung. Das Krankenhaus in Ebersbach könnte helfen. Doch es gibt noch ein Aber.

Die Klinik in Ebersbach könnte auch tschechische Patienten behandeln. Derzeit werden dafür die Formalitäten ausgehandelt.
Die Klinik in Ebersbach könnte auch tschechische Patienten behandeln. Derzeit werden dafür die Formalitäten ausgehandelt. © Archivfoto: Matthias Weber

Bald könnten auch tschechische Patienten zur Versorgung ins Ebersbacher Krankenhaus aufgenommen werden. Noch ist das nur in Notfällen möglich. "Regulär können wir die Patienten aus dem Nachbarland nicht aufnehmen", erklärt Jana-Cordelia Petzold vom Klinikum Oberlausitzer Bergland, zu dem das Ebersbacher Krankenhaus gehört. Sie haben keine deutsche Krankenversicherung, die Behandlung könnte also gar nicht abgerechnet werden. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden