merken
PLUS

Bald wieder kühles Blondes in der Heidemühle

Eingerüstet präsentiert sich die Heidemühle direkt in der Dresdener Heide. Durstige Wanderer haben allen Grund zur Hoffnung, denn bereits im nächsten Sommer möchte Inhaber Jochen Bürger die Gaststätte eröffnen.

Von Mareike Huisinga

Eingerüstet präsentiert sich die Heidemühle direkt in der Dresdener Heide. Durstige Wanderer haben allen Grund zur Hoffnung, denn bereits im nächsten Sommer möchte Inhaber Jochen Bürger die Gaststätte eröffnen. Außerdem soll der Pavillon wieder hergerichtet werden. Auch Zimmervermietung in den oberen Etagen sieht das Konzept des Dresdners vor. Der Biergarten darf nicht fehlen. Von der künftigen Speisekarte hat Jochen Bürger auch schon eine Vorstellung: "Sächsische, deftige Gerichte zu erschwinglichen Preisen." Bei der Inneneinrichtung knüpft er an "das Flair der 20er Jahre" an. "Damals war die Heidemühle eine rustikale Wanderereinkehr. Als Inhaber hat man ja eine historische gastronomische Verpflichtung", schmunzelt Bürger. Auch der Schweizer Baustil bleibt erhalten, das verlangt der Denkmalsschutz. Das vordere Haus wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts errichtet.
Bereits im letzten Jahr erwarb Jochen Bürger die Heidemühle. "Der Komplex war öffentlich zum Verkauf ausgeschrieben." Der Investor stammt aus Paderborn und lebt seit 1993 in Dresden, wo er ein Bauunternehmen gründete.

Anzeige
Wie wäre es mit handgemachtem Schmuck zum Weihnachtsfest?
Wie wäre es mit handgemachtem Schmuck zum Weihnachtsfest?

Die Adventszeit hat begonnen und damit die Suche nach dem perfekten Geschenk. Schmuck ist immer beliebt, aber wie wäre es mit einem Unikat aus der Oberlausitz?