SZ + Görlitz
Merken

Run auf Gärtnereien und Baumärkte

Muttertag steht vor der Tür, Balkonien naht. Für Blumengeschäfte ist jetzt Hochzeit. Das ist nach der Corona-Schließzeit auch bitter nötig.

Von Gabriela Lachnit
 5 Min.
Teilen
Folgen
Marén Raffelt ist Mitarbeiterin in der Gärtnerei Friedrich in Niesky. Der Muttertag ist in diesem Geschäft der umsatzstärkste Verkaufstag im Jahr.
Marén Raffelt ist Mitarbeiterin in der Gärtnerei Friedrich in Niesky. Der Muttertag ist in diesem Geschäft der umsatzstärkste Verkaufstag im Jahr. © André Schulze

Die Blumenpracht tröstet Kathrin Friedrich derzeit nur wenig über den Streich hinweg, den ihr die Stadtverwaltung Niesky gespielt hatte. Aus dem Rathaus kam die Anweisung, dass die Inhaberin einer Gärtnerei in Trebus und eines Blumengeschäftes in der Rothenburger Straße in Niesky den Laden wegen Corona schließen müsse. Mehrere E-Mails gingen hin und her. Das Rathaus blieb streng: Der Blumenladen muss geschlossen werden. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Görlitz