merken
PLUS

Bankangestellte vereitelt Trickbetrug

Höckendorf. Eine Bankangestellte hat jetzt Betrügern die Tour vermasselt und einem Rentner aus Höckendorf vor finanziellen Verlusten bewahrt. Das teilte gestern Polizeisprecherin Susanne Heise mit. Der 73-Jährige hatte am Dienstagvormittag den Anruf eines Mannes erhalten.

Höckendorf. Eine Bankangestellte hat jetzt Betrügern die Tour vermasselt und einem Rentner aus Höckendorf vor finanziellen Verlusten bewahrt. Das teilte gestern Polizeisprecherin Susanne Heise mit.

Der 73-Jährige hatte am Dienstagvormittag den Anruf eines Mannes erhalten. Der Unbekannte teilte dem Senior mit, dass dieser einen Gewinn gemacht habe. Um den jedoch zu erhalten, müsse er einen dreistelligen Bargeldbetrag in die Türkei überweisen. Kurz nachdem dieses Telefonat beendet war, meldete sich eine zweite unbekannte männliche Stimme am anderen Ende des Apparates. Diese stellte sich als verdeckter Ermittler aus Berlin vor. Der nun sagte, er habe in seiner Ermittlerfunktion das Telefonat mitgehört. Da es hier um organisierte Kriminalität ginge, solle der Rentner unbedingt das Geld überweisen. Es würde von der Polizei abgefangen.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Der 73-Jährige ging guten Glaubens zur Bank – mit der Absicht, dem vermeintlichen Ermittler zu helfen. Sein Glück: Eine Bankangestellte warnte ihn jedoch, dass er wahrscheinlich einem Betrüger auf den Leim gegangen war. Sie riet dem Senior, die richtige Polizei zur Sache zu informieren und auch kein Geld zu überweisen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Sie warnt eindringlich, derartigen oder anderen telefonischen Geldforderungen nachzukommen. (SZ)