merken
PLUS

Bankkunde ausgeraubt

Als er vom Geldautomaten kam, wurde ein 66-Jähriger in Gröditz Opfer eines dreisten Täters.

Gröditz. Dreister geht es nicht: Wie die Polizei erst gestern bestätigte, kam es am Pfingstfreitag in der Sparkasse Gröditz zu einem brutalen Überfall. Das erklärte gestern Sprecherin Jana Ulbricht von der Polizeidirektion Dresden. Ein 66-jähriger Mann ahnte demnach nichts Böses, als er an diesem Tag gegen 9 Uhr morgens in der Filiale am Rathaus Geld abholte. Rund 400 Euro hob er von seinem Konto ab und steckte sie in sein Portemonnaie. Als er den Servicebereich der Sparkassen-Filiale verlassen wollte, wurde er von einem bis dahin unbekannten Mann angegriffen. Er entriss dem 66-Jährigen nicht nur die Brieftasche, es kam auch zu einer Rangelei, in der das Opfer mehrfach geschlagen wurde und sich dabei leicht verletzte. Anschließend flüchtete der Mann. Allerdings offenbar nicht unerkannt. Laut Jana Ulbricht gibt es Zeugen, die die Tat gesehen haben. Im Rahmen der Ermittlungen habe die Polizei schließlich Hinweise auf die Identität des Mannes erhalten. „Wir werden diesen Anhaltspunkten jetzt nachgehen. Mehr möchten wir allerdings aus ermittlungstaktischen Gründen zu diesem Zeitpunkt nicht verraten“, sagte Ulbricht. (SZ/ost)

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.