SZ + Zittau
Merken

Blickfang auf der Lausche

Die Grenze zu Tschechien ist dicht wie nicht einmal zu DDR-Zeiten. Großschönaus Bürgermeister findet das besorgniserregend. Er setzt ein Zeichen.

Von Jana Ulbrich
 2 Min.
Teilen
Folgen
Ganz oben auf der Lausche haben Großschönaus Bürgermeister Frank Peuker (l.) und Andreas Prescher ein Zeichen gegen die Grenzschließung gesetzt.
Ganz oben auf der Lausche haben Großschönaus Bürgermeister Frank Peuker (l.) und Andreas Prescher ein Zeichen gegen die Grenzschließung gesetzt. © Foto: Gemeinde

Die Grenze zu Tschechien ist dicht. So dicht, wie sie es nicht einmal zu DDR-Zeiten war: die Straßenübergänge verbarrikadiert, die Wander-und Radwege mit Absperrband geschlossen, der Zug von Hradek (Grottau) nach Varnsdorf (Warnsdorf) ohne Halt mehr auf deutscher Seite. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Zittau