SZ +
Merken

Bannewitz profitiert vom neuen Busnetz

Mit der Linie C soll es bald ohne Umsteigen nach Dresden gehen.

Teilen
Folgen

Von Verena Weiß

Während die Kleinnaundorfer gegen die Änderungen im Liniennetz der Verkehrsbetriebe Sturm laufen, dürften sich die Bannewitzer über die verkündeten Neuerungen freuen. Die Buslinie C verkehrt dann zwischen Pesterwitz, Zauckerode, Potschappel, Birkigt, Kleinnaundorf und Bannewitz. Ein Großteil der Busse fährt als Linie 360 weiter nach Dresden. „Damit wird die Bannewitzer Siedlung direkt nach Dresden angebunden“, sagt Bürgermeister Christoph Fröse (parteilos). Am Sonnabend gilt dies stündlich für alle Fahrten der Linie C. Ebenso fährt künftig die neue Linie 366 als zusätzliche Verbindung von Dresden übers Gewerbegebiet Gittersee, Kleinnaundorf und Bannewitz bis nach Possendorf. Neu ist auch die Linie 353, die vom Dresdner Hauptbahnhof über Bannewitz nach Dresden-Prohlis fährt. Allerdings hält der Bus morgens später an der Grundschule Possendorf, aber noch rechtzeitig zum Stundenbeginn, sagt Fröse. Ebenso wird die Linie 360 vielmals nicht mehr als Eilfahrt verkehren. Dies komme dem Wunsch vieler Anwohner nach einem öfteren Halt in Welschhufe und Hänichen nach. Zudem wird an der Windbergstraße eine neue Haltestelle mit der Bezeichnung „Neues Leben“ eingerichtet. Hier halten künftig die Linien 351, 352, 366 und C sowie morgens zum Schulbeginn die Linie 353.