merken
PLUS Freital

Bannewitzerin erzählt auf Youtube

"Meine Erfahrungen mit Gesundheit und Kranksein vor und nach der Deutschen Einheit" - Zu diesem Thema spricht heute Abend eine Physiotherapeutin live.

Beim Digitalen Erzählsalon kommt heute Abend auch eine Physiotherapeutin aus Bannewitz zu Wort.
Beim Digitalen Erzählsalon kommt heute Abend auch eine Physiotherapeutin aus Bannewitz zu Wort. © André Schulze

Die 77-jährige Brigitte Böttcher aus Bannwitz wird heute Abend ab 18 Uhr live auf dem Youtube-Kanal www.deine-geschichte-unsere-zukunft.de über ihre Berufs-Erlebnisse und Erfahrungen als Physiotherapeutin zu DDR-Zeiten und heute berichten. Sie nimmt dabei am Projekt des "Digitalen Erzählsalons" teil, welches sich in der Reihe  "30 Jahre Deutsche Einheit: Deine Geschichte – Unsere Zukunft" heute mit dem Thema Gesundheit befasst.

Mehrere Erzähler verschiedener Generationen und Milieus treffen in der Live-Runde zusammen, um ihre Erfahrungen auszutauschen und den Zuschauern Denkanstöße und Tipps mit auf den Weg zu geben. Moderiert wird die Sendung von Katrin Rohnstock, die zum Veranstalter-Team "Rohnstock Biografien" gehört. Das Projekt wird von der Bundesregierung gefördert.

Anzeige
Autopanne im Urlaub? Sicher nicht!
Autopanne im Urlaub? Sicher nicht!

Sommerzeit ist Ferienzeit. Und leider oft auch Pannenzeit. Um Probleme zu vermeiden, empfiehlt pitstop, das Auto vor der Reise warten zu lassen.

Neben der Bannewitzerin Brigitte Böttcher werden heute Abend auch ein Ärztlicher Direktor aus Sachsen-Anhalt und eine Ärztin aus Thüringen über ihre Berufserfahrungen zu DDR-Zeiten und in der BRD berichten. Alle seien ausdrücklich dazu eingeladen, aufbauend auf ihren Veränderungserfahrungen, gegebenenfalls eigene Ideen und Wünsche einzubringen, wie ihrer Ansicht nach künftiger Wandel im Gesundheitswesen gestaltet werden könnte, sagt Sebastian Bertram, von Rohnstock Biografien.

Brigitte Böttcher ist aufgeregt, vor der Live-Sendung: "Es ist schon etwas besonderes", sagt sie. Bei den technischen Vorbereitungen sei sie zuvor zwar unterstützt worden, heute Abend wird sie aber alleine vor der Kamera sitzen. "Mein Mann ist zwar da, aber im Nachbarzimmer", erklärt die Physiotherapeutin Sächsische.de.

Brigitte Böttcher ist in Jahnsdorf im Erzgebirge aufgewachsen und hat ihr Berufsleben vollkommen der Physiotherapie gewidmet. Ihr Abitur absolvierte sie 1961, anschließend folgte das praktische Jahr in einer Arztpraxis. Ihren Abschluss als Physiotherapeutin machte sie 1970 in Zwickau und arbeitete viele Jahre stationär an der Universitätsklinik Dresden. Zum Schluss ihrer beruflichen Laufbahn leitete Brigitte Böttcher die Poliklinik Cossebaude sowie die Kinder-und Jugendpsychiatrie und Psychosomatik Uniklinik Dresden.

Sie wird heute erzählen, wie sie das Gesundheitssystem in der DDR erlebt hat und wie sie es schaffte, ihr innovatives Konzept der "konzentrativen Entspannung" weiter zu entwickeln und in die bundesdeutsche Ausbildungslandschaft für medizinische Fachberufe zu integrieren.

Sie war unter anderem fünf Jahre am sachsenweiten Projekt "Gesundes Pausenbrot" beteiligt, welches zwischen 2005 und 2011 angeboten wurde. Dabei brachte sie den Kindern in rund 60 Schulen Dresdens auch entspannende Bewegungsabläufe bei.

Heute hält die 77-jährige, die nun in Bannewitz wohnt, ab und zu in Dresden noch als Dozentin Vorträge vor Fachpublikum.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier. 

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen.

Mehr zum Thema Freital