merken
PLUS Görlitz

Schloss Königshain: Pläne für Kunstzentrum

Die Lausitz hat ihre Kulturstrategie verabschiedet. Das Barockschloss bei Görlitz spielt darin eine große Rolle.

Das Barockschloss Königshain vor den Toren von Görlitz ist wunderschön.
Das Barockschloss Königshain vor den Toren von Görlitz ist wunderschön. © Archiv SZ/Steffen Gerhardt

Das Schloss Königshain soll künftig ein Zentrum für bildende Kunst beherbergen, in dem künstlerische Vor- und Nachlässe gesammelt, bearbeitet und ausgestellt werden. Die Pläne sehen für das Zentrum auch Ateliers, ein Künstlerhaus und eine Jugendkunstschule vor.  

Das schlägt die "Kulturstrategie Lausitz" vor, die von der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH Cottbus in Auftrag gegeben wurde und jetzt von Kulturschaffenden aus der gesamten Lausitz gebilligt wurde. Die Strategie enthält die zentralen Handlungsempfehlungen für die Kommunen, aber auch die Länder Brandenburg und Sachsen, wie Kultur den Strukturwandel bis 2038 begleiten kann. Damit scheinen die Bemühungen von Joachim Mühle, Kreis-Kulturamtsleiter und Vorsitzender des Königshainer Heimatvereins, zu fruchten, der schon seit Jahren für ein zentrales Depot für Künstlernachlässe in Königshain plädiert. 

Anzeige
Die Sachsen-Edition von Mühle Glashütte
Die Sachsen-Edition von Mühle Glashütte

Ab sofort gibt es den sportlich-eleganten Teutonia II Chronographen exklusiv bei DDV Lokal zu erwerben. Die Edition ist auf nur 100 Stück limitiert.

Weitere Vorschläge in der Strategie sind beispielsweise die Gründung einer Initiative "Kultur trifft Unternehmen", um kommunale Wirtschaftsförderer, Kulturschaffende und Unternehmer zusammenzubringen sowie der Ausbau der Lausitzer Filmkultur, um langfristig Produktionsfirmen anzusiedeln.  Das wiederum könnte in der geplanten Görlitzer Filmakademie einen Ort finden.   

 Zudem schlägt die Strategie vor, kulturelle Knotenpunkte zu schaffen, von denen aus  Initiativen starten. Ein solcher Knotenpunkt ist das "Via Cultura 4.0" im Landkreis Bautzen, das als Modellprojekt erprobt und im Erfolgsfall auf die gesamte Lausitz übertragen werden soll. Ein Sonderfonds für lokale Kunst schlägt die Strategie für alle Kommunen vor, die direkt vom Kohleausstieg betroffen sind. 

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz