merken

Görlitz

Basta feiert 25 Jahre Jugendkultur

Von der Hausbesetzung zum alternativen Club: Seit 1994 ist viel passiert. Dieses Wochenende gibt es zum Jubiläum sogar eine Außenbühne mit freiem Eintritt.

Benjamin Schubert, Antonia Menzel, Gregor Hausmann, Maria Oschätzky und Robert Streich (v.l.) haben mit den Anderen vom Basta-Team den „Sandstrand“ hinter dem Basta neu gestaltet. Foto: Nikolai Schmidt ©  Nikolai Schmidt

Am Strand ist alles frisch: Der Sand gesiebt und sauber, der neue Zaun aus breiten Brettern errichtet, daran Sitzgelegenheiten, ebenfalls aus Holz. „Seit Juni haben wir hier gearbeitet“, sagt Robert Streich, einer von sechs Vorständen im Jugendkulturzentrum Basta an der Hotherstraße. Der „Sandstrand“ ist der hintere Teil des Hofes, eingezwängt zwischen Stadtmauer und Nachbargrundstücken. Wasser gibt es nicht, aber einen entspannten Rückzugsort.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden