SZ +
Merken

Bau der Flutmauer beginnt im April

Für zehn Millionen Euro wird bis zum Sommer 2014 eine zwei Meter hohe Betonwand gebaut.

Teilen
Folgen

Der Bau der Hochwasserschutzlinie im Dresdner Westen geht in den nächsten Abschnitt. Schon im Februar hat die Landestalsperrenverwaltung Sachsen (LTV) mit den vorbereitenden Arbeiten zum Bau der Schutzmauer im Bereich zwischen Grüner Weg und Gohliser Dorfstraße begonnen. Die mussten allerdings wegen des Wetters unterbrochen werden. „Wir rechnen nun damit, dass es im April weitergeht“, sagt LTV-Sprecherin Katrin Schöne. Die zwei Meter hohe Betonwand soll rund 900 Meter lang werden und schließt an den neuen Deich an, der bereits im Oktober fertiggestellt wurde.

Zeitgleich werden auch die beiden Pumpwerke an der Ecke Grüner Weg/Windmühlenweg sowie an der Dorfstraße errichtet. In den nächsten Wochen soll auch die alte Wirtschaftshalle in Gohlis abgerissen werden. Damit wird Platz für den geplanten Deich in Cossebaude geschaffen.

Im Sommer 2014 soll auch die Hochwasserschutzmauer in Gohlis stehen. Damit das gelingt, wird an mehreren Stellen gleichzeitig gebaut. Im nächsten Jahr soll die 22 Millionen Euro teure Linie durchgängig sein. Dann bekommt auch Cossebaude einen neuen Deich. Der verläuft abseits der Linie des alten Deiches. (sca)