merken
PLUS

Riesa

Bauarbeiten an Nordstraße dauern länger

Die Gemeinde lässt an der Straße derzeit nicht nur neue Lampen installieren. Spätestens Mitte August soll sie wieder frei sein.

Vom alten Aussehen der Nordstraße ist zwischen Rathaus und Wiesentorstraße schon nichts mehr zu erkennen. Bald sollen die Gehwege errichtet werden.
Vom alten Aussehen der Nordstraße ist zwischen Rathaus und Wiesentorstraße schon nichts mehr zu erkennen. Bald sollen die Gehwege errichtet werden. © Sebastian Schultz

Nünchritz. Während der Verkehr an der Glaubitzer Straße in Nünchritz bereits seit einigen Wochen wieder rollt, ist die nur knapp 200 Meter entfernt gelegene Nordstraße derzeit noch dicht. Und das wird auch die kommenden Wochen noch so bleiben. Denn das Vorhaben ist mit wesentlich mehr Tiefbauarbeiten verbunden.

Für die Gemeindeverwaltung ist das aber keine Überraschung. Immerhin wird an der Nordstraße auf einem etwas mehr als 160 Meter langen Abschnitt zwischen Rathaus und Wiesentorstraße nicht nur eine Regenwasser-Anlage mit mehreren Sickerschächten gebaut, sondern auch die komplette Schmutzwasserleitung umverlegt. Hinzu kommen die zu erneuernden Hausanschlüsse. 

Anzeige
IT-Administrator (m/w/d) gesucht
IT-Administrator (m/w/d) gesucht

Sie sind Netzwerkspezialist und lieben die Arbeit in Windows-Umgebungen? Der IT-Dienstleister INFOTECH sucht erfahrene IT-Administratoren (m/w/d).

Außerdem nutzt die Gemeinde die Chance, gleich noch die alten Laternenmasten aus- und neue Straßenlampen einzubauen. Auch hierfür müssen reichlich Kabel verlegt werden. Zudem kommen Leerohre für Breitbandanschlüsse in den Boden.

Im Gegensatz dazu war die Maßnahme an der Glaubitzer Straße, wo lediglich die Straße erneuert und eine Regenwasserleitung ersetzt wurden, ein unkompliziertes Unterfangen. An der Nordstraße aber sind weitaus mehr Aufgaben zu erledigen. Das hat auch Auswirkungen auf die Bauzeit. 

Ging man in der Gemeindeverwaltung vergangenes Jahr noch von etwas mehr als zwei Monaten aus, laufen die Arbeiten nun bereits seit rund drei Monaten. Ein Ende ist derzeit noch nicht in Sicht. Spätestens Mitte August solle die Maßnahme aber abgeschlossen sein, heißt es aus der Gemeindeverwaltung. Ein frühzeitigerer Fertigstellungstermin werde jedoch angestrebt.

Einbau der Bordsteine beginnt

Laut Angaben des Nünchritzer Bauamtes hat in dieser Woche der Einbau der Bordsteine begonnen, anschließend sollen beidseitig die Gehwege errichtet werden. Besonders die hatten in den vergangenen Jahren bei Anwohnern und Spaziergängern für wenig Freude gesorgt. Die unbefestigten Wege aus Steinen und Erde waren vor allem bei Regen keine allzu verlockende Einladung. Auf den Straßen bildeten sich derweil Pfützen in den Schlaglöchern.

Die Gemeinde Nünchritz hatte sich deshalb schon Anfang 2018 in ihrer Haushaltsplanung vorgenommen, die Nordstraße alsbald sanieren zu lassen. Dass das Vorhaben nun erst dieses Jahr umgesetzt wird, liegt auch daran, dass die Gemeinde die Maßnahme langfristig ausschrieb, um einen möglichst guten Preis zu erzielen. 

Dieser Plan sei laut Bürgermeister Gerd Barthold (CDU) aufgegangen, die Kosten lägen im Rahmen der Kalkulation. Die Gemeinde Nünchritz gibt insgesamt rund 220.000 Euro für die Sanierung der Nordstraße aus.

Mehr zum Thema Riesa