SZ +
Merken

Bauarbeiten auf der Dresdner erst später

Sie sollten nach Ostern beginnen. Jetzt ist Ende April als Baubeginn vorgesehen. Die Gründe liegen beim Freistaat.

Teilen
Folgen

Von Thomas Drendel

Nach Ostern sollte endlich der Startschuss fallen: Es war geplant, dass am Dienstag an der Dresdner Straße in Langebrück die Bauleute anrücken. Doch daraus wird erst einmal nichts. Der Starttermin verzögert sich um einige Wochen, sagte der Langebrücker Ortsvorsteher Christian Hartmann (CDU). „Die Arbeiten beginnen voraussichtlich Ende April“, sagte er. Grund für die Verzögerungen liegt beim Freistaat Sachsen. Durch die Wahl des neuen Landestags im September vergangenen Jahres hat sich die Aufstellung des Landeshaushaltes für 2015/16 verzögert. Der Landtag will das Papier jetzt voraussichtlich Ende April beschließen. Bis dahin liegt das Fördergeld auf Eis, auch die Mittel für die Arbeiten auf der Dresdner Straße in Langebrück sind betroffen. „Die Stadt hat einen Antrag auf vorzeitigen Beginn der Bauarbeiten gestellt. Eine Antwort steht noch aus. Ich rechne damit, dass sie erteilt wird und Ende April die Arbeiten endgültig begonnen werden“, sagte Hartmann.

Nach seinen Angaben bleiben die Pläne für den Ablauf wie vorgesehen. Zunächst wir die Dresdner Straße für Autofahrer halbseitig gesperrt. Es wird eine Ampel aufgestellt, mit der der Verkehr wechselseitig an der Baustelle vorbeigeführt wird. Bis in den Juni soll diese Regelung bestehen bleiben. Ende Juni, Anfang Juli, ist die Dresdner Straße dann nur noch Richtung Klotzsche befahrbar. Alle Autofahrer, die aus Richtung Klotzsche kommen, müssen eine Umleitung in Kauf nehmen. Wer ins Langebrücker Ortszentrum will, muss über die Gerhard-Hauptmann-Straße, die Nicodé-Straße und die Friedrich-Wolf-Straße fahren. Die beiden letzteren Straßen werden als Einbahnstraßen ausgeschildert.

Nach Angaben der Stadtverwaltung wird für Schüler der Langebrücker Grundschule eine Fußgängerampel aufgebaut. Sie soll ein gefahrloses Überqueren der Straße gewährleisten. Bis zum Ende der Bauarbeiten am 24. Oktober wird die Umleitung bestehen bleiben. In den sieben Monaten wird die Dresdner Straße zwischen der Hausnummer 48 und der Friedrich-Wolf-Straße komplett erneuert. Nach Angaben des Langebrücker Ortsvorstehers werden auf beiden Seiten der Straße die Gehwege saniert. „Gleichzeitig bringt das Straßen- und Tiefbauamt die Straßenentwässerung in Ordnung. Darüber hinaus verlegen Telekom und Drewag teilweise neue Leitungen. Die Stadtentwässerung legt einen neuen Regenwasserkanal an.