merken
PLUS

Bischofswerda

Bischofswerda saniert Innenstadtstraßen

In der Nähe des Marktes gibt es eine neue Baustelle. Es ist die letzte Etappe eines größeren Projekts.

Die Wagnergasse in Bischofswerda wird saniert. Bauarbeiter begannen jetzt damit, die Wasserleitungen zu erneuern.
Die Wagnergasse in Bischofswerda wird saniert. Bauarbeiter begannen jetzt damit, die Wasserleitungen zu erneuern. © SZ/Uwe Soeder

Bischofswerda. Weitere zwei Straße in der Bischofswerdaer Innenstadt werden in diesem Jahr saniert. In der Wagnergasse,  nur wenige Meter vom Markt entfernt, haben die Arbeiten bereits begonnen. Trinkwasserleitung und Abwasserkanal werden erneuert. Hinzu kommt der Breitbandausbau. Dem schließt sich der grundhafte Straßenausbau  an. 

Sobald die Arbeiten auf der rund 40 Meter langen Gasse abgeschlossen sind, wird auf der benachbarten Straße Am Hof weitergebaut, und zwar zunächst in Richtung Altmarkt, sagt Bernd Hauswald, dessen Büro die Planungen erarbeitet hat und jetzt die Bauarbeiten betreut. Im darauf folgenden Bauabschnitt wird dann ab der Wagnergasse in Richtung Hospiz-Baustelle und Dresdner Straße weiter gebaut.

Anzeige
Jetzt mitmachen: #ddvlokalhilft-Umfrage
Jetzt mitmachen: #ddvlokalhilft-Umfrage

Händler ganz aus der Nähe trotzen mit spannenden Ideen der Krise. Überraschungen und Überraschendes! Unser Newsblog:

Auf der Straße Am Hof wird es auf beiden Seiten Parkplätze für die Anwohner geben. Außerdem soll ein durchgehender Fußweg vom Hospiz zum Markt errichtet werden. Bernd Hauswald schlägt vor, diesen Bereich der Altstadt nach dem Ausbau als verkehrsberuhigte Zone auszuschildern.  

Ursprünglich sollten die Arbeiten am künftigen Hospiz beginnen. Doch so lange noch das Baugerüst steht, kann die Straße in diesem Bereich nicht aufgegraben werden. Außerdem war es nach SZ-Informationen der Wunsch der Baufirma, als Erstes auf der Wagnergasse zu bauen. 

Arztpraxis in der Bauzeit erreichbar

Mitten im Baubereich befindet sich die Urologische Praxis von Dr. Wilfried Hantzsch. Sie bleibt während der gesamten Bauzeit für die Patienten erreichbar, sagt Bernd Hauswald.  Vom Markt sowie über die Passage zwischen Dresdner Straße und Am Hof ist die Praxis gut zu Fuß zu erreichen. Patienten finden zum Beispiel auf dem Platz an der Herrmannstraße kostenlose Stellplätze nahe des Arzthauses.

Es ist auch jetzt möglich, mit dem Auto bis an die Praxis heranzufahren - aber nur zum Aus- oder Einsteigen. Parken ist im Baubereich weiträumig nicht möglich, auch nicht für die Anwohner. 

Der Stadtrat hatte die Arbeiten im Paket an die Bautzener Niederlassung des Straßen- und Tiefbauunternehmens Strabag vergeben. Alle Leistungen einschließlich Verlegung der Medien zusammengerechnet, baut die Firma für rund 880.000 Euro. Für die Bauzeit ist ein Jahr anberaumt. 

Vier Straßen in drei Jahren saniert

Die Sanierung beider Innenstadtstraßen gehört zu einem umfangreicheren Projekt, an dem die Stadt Bischofswerda  seit dem Jahr 2018 arbeitet. Als Erstes wurde die Herrmannstraße  grundhaft ausgebaut, anschließend die Bahnhofstraße. Auch dort wurden  die Medien erneuert. Beide Baustellen wurden im vergangenen Jahr abgeschlossen. Auf beiden Straßen baute das Putzkauer Unternehmen Bistra Bau. 

Wenn auch die Wagnergasse und die Straße Am Hof grundhaft ausgebaut sind, soll das Gesamtprojekt offiziell übergeben werden, hieß es im Spätersommer vergangenen Jahres  aus der Stadtverwaltung, als die Bahnhofstraße nach der Sanierung für den Verkehr freigegeben werden konnte. 

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Bischofswerda