merken

Bauboom am Bahnhof Dresden-Mitte

In den Vierteln wird saniert, abgerissen, neu gebaut. Auch auf einem umstrittenen Grundstück steht nun der Baustart an.

In den Vierteln wird saniert, abgerissen, neu gebaut. Auch auf einem umstrittenen Grundstück steht nun der Baustart an. © Sven Ellger

Die Friedrichstadt hat sich zum belebten Wohnviertel gemausert, vor allem bei Familien. Viele Gründerzeithäuser sind mittlerweile saniert, Baugemeinschaften haben den Stadtteil für sich entdeckt – eine von ihnen saniert derzeit ein Mehrfamilienhaus an der Friedrichstraße, im Innenhof entstehen zwei neue Wohnhäuser (die SZ berichtete). Zentrumsnah, gute Anbindung, jung und belebt – all das zeichnet den Stadtteil aus. Das haben auch die Investoren längst erkannt, entlang der Weißeritzstraße und westlich davon sind zahlreiche Wohnungen entstanden. Doch auch an anderen Stellen rund um den Bahnhof Mitte drehen sich derzeit die Kräne.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden