merken
PLUS Sebnitz

Baudenwirte öffnen für den kleinen Hunger

In der Hinteren Sächsischen Schweiz hofft man auf die Ausflügler. Deshalb haben sich einige Wirte auch etwas einfallen lassen.

Heiko Hesse, Wirt der Kräuterbaude in Saupsdorf öffnet am Wochenende für den Straßenverkauf.
Heiko Hesse, Wirt der Kräuterbaude in Saupsdorf öffnet am Wochenende für den Straßenverkauf. © Archivfoto: Daniel Schäfer

Die Zeit der gänzlichen Stille  in der Hinteren Sächsischen Schweiz dürfte spätestens am Wochenende vorbei sein. Die Wanderparkplätze in Saupsdorf und Hinterhermsdorf sind wieder frei. 

Einige sehen einem möglichen Besucheransturm skeptisch entgegen. Andere, wie zum Beispiel die Baudenwirte, würden sich über jeden Euro an Einnahmen freuen. Deshalb hat sich zum Beispiel Heiko Hesse von der Kräuterbaude in Saupsdorf entschieden, am Sonnabend und Sonntag jeweils von 12 bis 16 Uhr zum Straßenverkauf zu öffnen.

Anzeige
Zukunft? Na klar!
Zukunft? Na klar!

Die Berufsakademie Sachsen bietet ein krisensicheres Studium mit besten Job-Chancen und Ausbildungsvergütung.

Auch die Wachbergbaude in Saupsdorf startet  am Wochenende erstmals mit dem Außerhausverkauf. Jeweils von 11 bis 17 Uhr wird neben Getränken auch ein Imbiss für hungrige Wanderer angeboten. Die Baude selbst ist geschlossen. Das Team der Wachbergbaude bittet die Besucher, die Hygieneanforderungen unbedingt zu beachten.

Die Gaststätte zum Wanderstübel in Hinterhermsdorf hat mit der Schließung auf Abhol- und Lieferservice umgestellt. Wanderer bekommen auch hier ein kleines Angebot außer Haus. "Allerdings ist es besser, wenn man sich bei uns vorher meldet,  damit es nicht zu Wartezeiten kommt", sagt Heike Krömtz. 

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Sebnitz