merken
PLUS

Baustart für See-Stege in Sicht

Schönau-Berzdorfs Bürgermeister will im April die Aufträge vergeben. Dann soll das lang geplante Projekt endlich kommen.

Der Bootssteg Blaue Lagune soll wie die anderen auch umgebaut werden, damit Schiffe besser anlegen können.
Der Bootssteg Blaue Lagune soll wie die anderen auch umgebaut werden, damit Schiffe besser anlegen können. © Archivfoto: Pawel Sosnowski

In diesem Jahr können die Bootsanlegestege am Berzdorfer See erweitert werden. Davon geht Schönau-Berzdorfs Bürgermeister Christian Hänel aus. Im März soll demnach die Ausschreibung und im April die Auftragsvergabe stattfinden, skizziert der parteilose Bürgermeister die aktuellen Pläne. "Ich bin optimistisch, dass wir danach rasch mit dem Bau beginnen können", sagt er. Damit könnte die Gemeinde gemeinsam mit Görlitz einen Plan umsetzen, der erstmals Ende 2015 in der Öffentlichkeit auftauchte. Damals hatte Hänel im Gemeinderat erstmals davon gesprochen, dass die zunächst 2010 nach DIN-Norm errichteten Stege erweitert werden müssen, um ein Anlegen von Schiffen - unter anderem eines Fahrgastschiffes - zu ermöglichen.

Ende vergangenen Jahres hatten sich Schönau-Berzdorf und Görlitz darauf geeinigt, dass die kleinere Gemeinde Planung, Ausschreibung und Erweiterung organisatorisch in die Hand nehmen sollen. Schönau-Berzdorf hat selbst einen Steg an der Blauen Lagune, Görlitz zeichnet für die drei anderen verantwortlich. Als letztes galt nach einer Vereinbarung zwischen beiden Kommunen noch zu klären, ob auch der Steg in Klein Neundorf künftig von Fahrgastschiffen und Motorbooten angefahren werden darf. Das sei jetzt klar, betonte Hänel, auch der Klein-Neundorfer Steg darf genutzt werden. Demnach sollen alle vier Stege nun erweitert werden.

Anzeige
Wundermittel Bewegung
Wundermittel Bewegung

Zu langes Sitzen erhöht das Risiko für Bluthochdruck. Bewegen und dabei sparen. Um mehr zu erfahren klicken Sie hier:

Weiterführende Artikel

Verflucht teuer

Verflucht teuer

Am Ende verschlingen die vier Schiffsanleger am Berzdorfer See 2,5 Millionen Euro. Machen das Görlitz und Schönau-Berzdorf mit?

Die Zustimmung zum vierten Steg hing an der Frage nach den einzurichtenden Naturschutzzonen am Westufer des Sees. Da war zunächst eine Einbeziehung dieser Anlegestelle vorgesehen gewesen, eine Nutzbarkeit für die Schifffahrt stand in Frage. Klargestellt wird das dann entgültig durch die Schiffbarkeitserklärung, die derzeit von der Landesdirektion in Dresden vorbereitet wird und deren Entwurf nach letzten Angaben Ende des Jahres vorliegen soll.

Mehr Lokales lesen Sie unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau