SZ +
Merken

Baustelle auf B 170 sorgt für Staus in Dippoldiswalde

Dippoldiswalde. Viel Zeit musste mitbringen, wer zu Wochenbeginn im nachmittäglichen Hochbetrieb von Reinholdshain nach Dipps bzw. weiter Richtung Altenberg fahren wollte. Bis weit hinter das Ortseingangsschild stauten sich die Autos auf der Glashütter Straße.

Teilen
Folgen

Dippoldiswalde. Viel Zeit musste mitbringen, wer zu Wochenbeginn im nachmittäglichen Hochbetrieb von Reinholdshain nach Dipps bzw. weiter Richtung Altenberg fahren wollte. Bis weit hinter das Ortseingangsschild stauten sich die Autos auf der Glashütter Straße. Wie Autofahrer berichteten, dauerte es zeitweise fast eine dreiviertel Stunde, um vom Stauende bis zur Kreuzung voranzukommen. Denn selbst Ampelgrün war noch keine Garantie dafür, endlich auf die B 170 auffahren zu können, weil sich auf der die Fahrzeuge aus Richtung Oberhäslich stauten.
Die Ursache der Staus findet sich einige hundert Meter weiter. An der Aral-Tankstelle erneuert eine Baufirma im Auftrag der Gasversorgung Sachsen Ost GmbH (Gaso) über 200 Meter Leitung. Das geht nur mit einer halbseitigen Straßensperrung. Deshalb regelt eine Ampel den Verkehr. Der läuft tagsüber relativ zügig, nur am Nachmittag stockt es.
Bauvorhaben und halbseitige Straßensperrung sind beim Verkehrsamt ordnungsgemäß beantragt und genehmigt, bestätigt Ines Lentschke vom Verkehrsamt gestern. Der Behörde blieben aber auch die Staus nicht verborgen. "Wir haben uns deshalb entschieden, dass die Signalzeiten verlängert werden", sagt Frau Lentschke.
Statt wie bisher 85 Sekunden zeigt die Ampel auf der Kreuzung den Autofahrern aus Richtung Oberhäslich jetzt 115 Sekunden grünes Licht. "Das müsste reichen, um die B 170 freizubekommen, damit die aus Richtung Reinholdshain auffahren können", hofft Ines Lentschke. Noch länger auf Grün zu schalten, ginge nicht, da man dann in Kollision mit der Ampel in Ulberndorf kommen würde. Wie sich gestern nachmittag zeigte, scheint die längere Grünphase tatsächlich Entspannung zu bringen.
Auch in Ulberndorf wechseln Bauleute marode Gasrohre aus. Diese Arbeiten dauern voraussichtlich noch bis zum 10. Mai. An der Tankstelle in Dippoldiswalde genehmigte das Verkehrsamt die halbseitige Sperrung bis zum 28. April. Dann sollte der Verkehr wieder normal rollen. Wie Frau Lentschke weiter informiert, ruhen die Baustellen während der Osterfeiertage. Deshalb sind vom 20. bis zum 25. April die Sperrungen gänzlich aufgehoben. (SZ/schl)

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!