merken
PLUS Großenhain

Baustellenampeln in der Röder versenkt

Nahe Skassa musste die Feuerwehr zwei Signalanlagen bergen. Verschwunden waren sie offenbar schon seit Sonntag - aber zunächst nicht vermisst.

Einfach aus der Verankerung gerissen und danach in die Röder geworfen: Zwei Ampeln verschwanden nahe der Neumühle quasi über Nacht.
Einfach aus der Verankerung gerissen und danach in die Röder geworfen: Zwei Ampeln verschwanden nahe der Neumühle quasi über Nacht. © Kristin Richter

Großenhain. Waren es Gegner von Straßensperrungen und Ampelregelung allgemein, oder wollten die Täter ganz speziell ihr Unverständnis über die aktuelle Regelung am Abzweig zur Neumühle nahe Skassa kundtun? Auf jeden Fall versenkten sie in der Nacht zum Sonntag zwei Baustellenampeln in der Röder. 

Die Polizei wurde allerdings erst am Dienstag informiert und alarmierte die Ortsfeuerwehren Skassa, Groß- und Kleinraschütz/Wildenhain. Der Einsatzauftrag: "Baustellenampel im Gewässer an der Neumühle in Skassa". 

Anzeige
Zwei Patienten, ein Beatmungsgerät
Zwei Patienten, ein Beatmungsgerät

Und nun? Mit Covid-19 kam die Thematik der Triage, dem Sichten und Klassifizieren von Patienten, erneut auf. Ein Interview mit Medizinrechtsexperte Prof. Dr. Erik Hahn.

Seitens der Polizei waren die Feuerwehrleute gebeten worden, die Signalanlage aus dem Gewässer zu bergen. Unbekannte warfen zwei Baustellenampeln in die Röder, die Polizei forderte die Feuerwehr zum Bergen der Signalanlage an. Die Einsatzkräfte rückten dazu mit zwei Fahrzeugen an.

Nach Angaben der Polizei hatten Mitarbeiter der Eigentümerfirma die Anlage am Dienstag im Fluss gefunden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf rund 10.000 Euro.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain